Münchener Hypothekenbank eG

Münchener Hypothekenbank wächst 2010 bei stabiler Risikovorsorge

Ein Dokument

München (ots) -

   - Neugeschäft und Bestände deutlich gesteigert
   - Risikovorsorge stabil
   - Ertragssituation konstant 

Die Münchener Hypothekenbank eG hat im vergangenen Jahr das Neugeschäft bei Hypothekendarlehen deutlich ausgeweitet. Insgesamt wurden Immobilienfinanzierungen mit einem Volumen von rund 3,6 Mrd. Euro vergeben. Das entspricht einem Zuwachs von fast 90 Prozent. "Viele für uns wichtige Märkte haben sich 2010 wieder stabilisiert. Besonders aber unser Kernmarkt - der deutsche Wohnimmobilienmarkt - entwickelte sich dynamisch. Damit boten sich uns wieder viele attraktive Geschäftsmöglichkeiten", sagte Dr. Louis Hagen, Vorstandssprecher der Münchener Hypothekenbank auf der heutigen Bilanzpressekonferenz des Immobilienfinanzierers.

Die gute Entwicklung des Neugeschäfts spiegelt sich auch in den Hypothekenbeständen der MünchenerHyp wider. So erhöhten sich die Bestände an Hypothekendarlehen um rund 10 Prozent auf 18,4 Mrd. Euro. Zu diesem Wachstum hat vor allem die Finanzierung von Wohnimmobilien beigetragen. In der gewerblichen Immobilienfinanzierung entwickelten sich die Bestände stabil.

Bei der Refinanzierung profitierte die MünchenerHyp von einem günstigen Emissionsklima für Pfandbriefe und ihrem hohen Ansehen an den Kapitalmärkten. "Besonders unsere Jumbo-Pfandbriefe fanden bei den Investoren eine äußerst große Nachfrage. Das wirkte sich positiv auf unsere Refinanzierungsbedingungen aus", so Dr. Louis Hagen.

Das gute Neugeschäft, die wachsenden Bestände sowie die günstigen Refinanzierungsbedingungen trugen dazu bei, dass der Zinsüberschuss um 8,0 Mio. Euro auf 124,5 Mio. Euro anstieg. Die Verwaltungsaufwendungen blieben mit 58,9 Mio. Euro um 0,5 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahreswert. Damit verbesserte sich die Kosten-Ertrags-Relation deutlich.

Bei einem relativ stabilen Risikovorsorgesaldo stieg das Betriebsergebnis nach Bewertung um 3,7 Mio. Euro auf 16,7 Mio. Euro. Die MünchenerHyp profitiert weiterhin von der überdurchschnittlichen Qualität ihrer Kreditbestände. Der Jahresüberschuss erreicht mit 11,0 Mio. Euro die Vorjahreshöhe.

Die Bilanzsumme beläuft sich zum Jahresende 2010 auf 35,2 Mrd. Euro und liegt um 0,5 Mrd. Euro unter dem Vorjahresniveau. Die Geschäftsguthaben stiegen um 4,6 Mio. Euro auf 151,5 Mio. Euro. Das gesamte haftende Eigenkapital liegt mit 1.198,0 Mio. Euro um 63,2 Mio. Euro über dem Vorjahreswert. Die Kernkapitalquote beträgt zum Jahresende 2010 6,4 Prozent, die Gesamtkapitalquote 10,0 Prozent.

Für die Zukunft hat sich die MünchenerHyp vorgenommen, langfristig weiter zu wachsen und ihre Ertragskraft nachhaltig zu stärken. "Wir haben dazu im vergangenen Jahr unsere Geschäfts- und Risikostrategie weiterentwickelt. Künftig werden wir uns noch stärker auf die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland konzentrieren. Dabei sehen wir vor allem in der Zusammenarbeit mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken ein großes Potenzial, das wir gemeinsam ausschöpfen wollen", sagte Dr. Louis Hagen.

Pressekontakt:

Dr. Phil Zundel
Leiter Vorstandsstab und Personal
Münchener Hypothekenbank eG
Karl-Scharnagl-Ring 10, 80539 München
Telefon +49 (0) 89 53 87 319
Telefax +49 (0) 89 53 87 77 319
E-Mail: phil.zundel@muenchenerhyp.de

Dr. Benno-Eide Siebs
Pressesprecher
Abt. Vorstandsstab und Personal
Münchener Hypothekenbank eG
Karl-Scharnagl-Ring 10, 80539 München
Telefon +49 (0) 89 53 87 314
Telefax +49 (0) 89 53 87 77 314
E-Mail: benno-eide.siebs@muenchenerhyp.de

Original-Content von: Münchener Hypothekenbank eG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Münchener Hypothekenbank eG

Das könnte Sie auch interessieren: