Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von NDR Norddeutscher Rundfunk

06.10.2006 – 14:24

NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Info exklusiv - Neonazi-Schlungszentrum in Delmenhorst: Nazi-Anwalt Rieger will Pacht statt Kauf

    Hamburg (ots)

In ihrem seit Monaten andauernden Kampf gegen ein rechtsextremistisches Schulungszentrum steht die Stadt Delmenhorst seit Freitag, 6. Oktober, vor einer neuen Situation. Nach Informationen des rechtsextremistischen Anwalts Jürgen Rieger sind Verkaufsgespräche über das Hotel vom Tisch - stattdessen ist jetzt von einer Verpachtung des Gebäudes die Rede.

    Der Hamburger Neonazi-Anwalt sagte NDR Info, er wolle das 200-Betten-Hotel in Delmenhorst nicht kaufen, sondern pachten. Er bestätigte damit die am Donnerstag, 5. Oktober, per Fax mitgeteilten Pläne des Hotel-Inhabers Günther Mergel. Ziel dieser Strategie ist es, das Vorkaufsrecht der Stadt Delmenhorst zu unterlaufen. Rieger will in dem seit mehr als einem Jahr leerstehenden Hotel ein Schulungszentrum für Neonazis einrichten. Der Rat der Stadt Delmenhorst hatte am Donnerstag die rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen dafür geschaffen, das Hotel wenn nötig selbst zu erwerben, um den Kauf durch Rieger zu verhindern. Ein Pachtvertrag zwischen Hotel-Besitzer Mergel und Rieger würde dieses Ziel unterlaufen.

    Rieger erklärte gegenüber NDR Info, sein Ziel sei es, das Hotelgebäude so rasch wie möglich nutzen zu können. Ein Pachtvertrag biete dafür bessere Voraussetzungen als ein Kauf. Mergels Zickzack-Kurs in der Hotelfrage erklärte Rieger mit offenkundig finanziellen Problemen des Hotelinhabers. Im Rathaus der Stadt Delmenhorst wird über eine Gegenstrategie nachgedacht. Die Stadt hat den Hoteleigentümer schriftlich dazu aufgefordert, in Verkaufsverhandlungen einzutreten.

    Rückfragen beantwortet Stefan Schölermann, Reporter-Pool NDR Info, Telefon: 040/4156-3045.

    6. Oktober 2006/RP

NDR Norddeutscher Rundfunk NDR Presse und Information Telefon: 040 / 4156 - 2300 Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell