PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von NDR Norddeutscher Rundfunk mehr verpassen.

05.07.2007 – 10:20

NDR Norddeutscher Rundfunk

Intendant Plog legt Gleichstellungsbericht vor: Frauenanteil im NDR auf allen Ebenen gewachsen

    Hamburg (ots)

Der Frauenanteil im NDR ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich auch auf der Führungsebene weiter angestiegen. Dazu tragen in jüngster Zeit insbesondere die Offensive "Frauen in die Technik" und die Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei. Das stellt der "Gleichstellungsbericht 2006" fest, den NDR Intendant Prof. Jobst Plog jetzt dem NDR Verwaltungsrat vorgelegt hat. Dagmar Pohl-Laukamp, Vorsitzende des Aufsichtsgremiums: "Eine gezielte Frauenförderung und Maßnahmen zur verbesserten Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer sind wichtige Ziele des NDR. Es ist erfreulich, dass die beharrliche Arbeit daran von Erfolg begleitet wird."

    Intendant Plog betonte die erzielten Ergebnisse insbesondere in redaktionellen un administrativen Bereichen. "Ein großes Entwicklungspotenzial sehe ich nach wie vor in technischen Berufen", so Plog. "Deshalb sprechen wir weibliche Nachwuchskräfte aus diesem Bereich gezielt und direkt an." So habe sich der NDR in diesem Jahr zum ersten Mal an dem Kongress "Women Power" im Rahmen der Hannover Messe beteiligt, der qualifizierten weiblichen Technik-Nachwuchs anspricht. "Ein weiteres Beispiel ist die Aktion 'Frauen in die Technik', mit der wir uns an angehende Ingenieurinnen bereits im Studium wenden und versuchen, sie für Praktika im und Diplomarbeiten beim NDR zu gewinnen."

    Der Anteil von Frauen in den höchsten drei Vergütungsgruppen im NDR liegt heute bei fast 35 Prozent - 1990 waren es noch nicht einmal 14 Prozent. Laut dem "Gleichstellungsbericht 2006" ist auch der Frauenanteil im NDR insgesamt noch einmal gestiegen: 47 Prozent aller festen Mitarbeiter sind weiblich. Seit 1987 hat sich die Zahl der Mitarbeiterinnen damit um 10,3 Prozentpunkte erhöht.

    Sabine Knor, Gleichstellungsbeauftragte des NDR: "Ich freue mich, dass die von uns vor drei Jahren eingeleiteten neuen Maßnahmen Früchte tragen. Erfolgreich informiert der NDR heute angehende Ingenieurinnen und qualifizierte weibliche Nachwuchskräfte über die vielfältigen Entwicklungschancen in technischen Berufen und engagiert sich dabei gleichzeitig in seinem Sendegebiet." Auch die Fördermaßnahmen im Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie wurden weiter kontinuierlich auf- und ausgebaut und dem modernen Gesellschaftsbild angepasst. Knor: "Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im NDR meint Mütter und Väter, aber auch diejenigen, die ihre Angehörigen pflegen. Wir setzen genau da an, wo der 'Spagat' beginnt. Unterschiedlichste Arbeitszeitmodelle, Info-Veranstaltungen explizit zur Ansprache von Vätern, Kooperationen mit Kindertagesstätten in der Nähe aller großen NDR Betriebsstätten, das Pilotprojekt zur Teleheimarbeit, Kinderbetreuungsangebote in der Ferienzeit - all diese Maßnahmen orientieren sich passgenau am Berufsalltag und sind ein Gewinn für Frauen und Männer im NDR."

    2005 ist der NDR für sein Engagement mit dem Audit "berufundfamilie" der gemeinnützigen Hertie-Stiftung ausgezeichnet worden.

    5. Juli 2007/IB

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: NDR Norddeutscher Rundfunk
Weitere Storys: NDR Norddeutscher Rundfunk