Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): NRW-Gesundheitsminister Laumann: Landarztquote kommt 2018

Bielefeld (ots) - Der neue NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will mit einem ganzen Paket von Maßnahmen den zunehmenden Ärztemangel im ländlichen Raum bekämpfen. Schon 2018 soll an den NRW-Universitäten die Landarztquote eingeführt werden, kündigte der Minister im Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden "Neuen Westfälischen" (Samstagausgabe) an. Dann sollen zehn Prozent der Studenten ihren Medizin-Studienplatz nicht mehr aufgrund eines Spitzen-Zeugnisses, sondern aufgrund ihrer Zusage erhalten, nach dem Studium als Arzt aufs Land zu gehen. Außerdem sollen an allen medizinischen Fakultäten des Landes Professorenstellen für Allgemeinmedizin eingerichtet werden. An der Bielefelder Universität soll die achte medizinische Fakultät des Landes errichtet werden. Die ersten Studenten sollen dort noch in dieser Landtagsperiode, also spätestens 2022 ihre Ausbildung beginnen, so Laumann weiter. Außerdem will der CDU-Politiker, der selbst aus einem kleinen Ort im Münsterland kommt, die finanzielle Förderung für junge Ärzte, die auf dem Land arbeiten wollen, von 50.000 auf 60.000 Euro aufstocken. Die Förderung geht an Nachwuchsmediziner, die in Orten mit weniger als 25.000 Einwohnern arbeiten wollen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: