Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Patienten beklagen mangelnde Aufmerksamkeit Zeit muss man sich leisten können Martin Fröhlich

Bielefeld (ots) - Manchmal geht es in Arztpraxen zu wie in einer Fabrik mit Akkordarbeit. Das ist etwas zugespitzt, doch es spiegelt ganz bestimmt die Gefühlslage vieler Patienten wieder. Abgesehen vom unzufriedenen oder verunsicherten Patienten birgt die schnelle Abwicklung ein Risiko. "Es kratzt im Hals, die Nase läuft, Sie husten? Ein Infekt. Ich schreibe Sie für den Rest der Woche krank. Auf Wiedersehen." Kurz und knapp und in 95 Prozent der Fälle medizinisch ausreichend, was dieser Arzt an Kommunikation angeboten hat. Doch es kann gefährlich sein, wenn er sich aus Zeitgründen allein von oberflächlichen Symptomen leiten lässt. Natürlich bleibt Ärzten nichts anderes übrig, als zunächst die häufigste und harmloseste Erkrankung anzunehmen. Andernfalls müssten sie jeden Patienten einer Reihe von teuren und überflüssigen Tests unterziehen, für die keine Krankenkasse aufkommt. Dennoch heißt es in Ruhe hinzuhören, was der Patient schildert. Oft findet sich darin ein wichtiger Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung. Zeit bringt Erkenntnis. So weit zum Anspruch an den Arzt. Doch muss der auch die Chance haben, diesen zu erfüllen. Und da hapert es genauso wie in manchem ärztlichen Gespräch. Das finanzielle Argument der niedrigen Vergütung für Basisbehandlungen und Beratung mag immer das Gleiche sein, doch es bleibt stichhaltig. Geld bringt Zeit. Noch schwerer wiegt aber der Zwang des Arztes, den Ansturm auf sein Wartezimmer zu bewältigen. Im Gewühl der knapp 50 Patienten pro Tag muss er die wenigen herausfinden, die ernsthaft krank sind und dringend Hilfe und kein Rezept oder eine Krankschreibung brauchen. Um für sie Zeit zu haben, muss er an anderer Stelle Zeit sparen. Deshalb müssen Ideen zur Entlastung der Hausärzte wie Bürokratieabbau und Unterstützung durch entlastende Versorgungsassistentinnen vorangetrieben werden. Auch die Patienten können etwas beitragen: Fragen Sie sich vor dem nächsten Arztbesuch, ob der wirklich notwendig ist.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: