Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Neue Westfälische (Bielefeld) mehr verpassen.

04.11.2012 – 18:19

Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): CSU macht Druck bei Medien Söder überzieht CARSTEN HEIL

Bielefeld (ots)

Die Journalisten sollten sich nicht so anstellen. Sie arbeiten in der Öffentlichkeit und müssen sich daher auch der öffentlichen Kritik stellen. Sie berichten und kommentieren hoffentlich mit klarer Kante und guten Argumenten. Da dürfen sie sich nicht beklagen, wenn Objekte der Berichterstattung oder von Medien kritisierte Menschen sich beschweren. Auch versuchen Interessenvertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Druck zu machen, versuchen ihr Anliegen in den Medien zu befördern. Das ist Alltag. Auch bei dieser Zeitung. Dann muss der Journalist stehen. Er muss sich nicht jedem Druck beugen, sondern seine Sicht der Dinge darlegen, nach journalistischen Kriterien im Sinne der Leser, Hörer oder Zuschauer entscheiden. Anders jedoch liegt der Fall bei Markus Söder. Wenn der als Fernsehratsmitglied, sozusagen als Vorgesetzter, Druck auf Journalisten macht, hat er überzogen. Das ist nicht mehr Alltag, kein "normaler Vorgang", wie Söder selbst erklären lässt. Da ist das Kräftegleichgewicht ausgehebelt. Die CSU spielt ihre Macht gnadenlos aus, um Berichterstattung zu beeinflussen. Das tut der Demokratie nicht gut.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell