Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

15.06.2012 – 00:00

Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Fiskalpakt-Verhandlungen: Grünen-Chefin lobt die Bundeskanzlerin

Bielefeld (ots)

Berlin. Die Grünen-Chefin Claudia Roth lobt in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Freitagsausgabe) die Verhandlungsführung der Bundeskanzlerin in den Gesprächen zwischen Regierung und Opposition um den EU-Fiskalpakt. Merkel brauche die Opposition zwar wegen der Zweidrittelmehrheit, aber Roth habe den Eindruck gewonnen: "Merkel will auch diese Einigung". Die Bundesregierung habe sich in den Verhandlungen "stark bewegt" hob die Grünen-Politikerin weiter hervor. Lobend erwähnt Roth auch, dass die vereinbarten europäischen"Wachstumsimpulse nicht einfach in Beton fließen sollen". Es gehe vielmehr "um ökologische Investitionen und Zukunftsprojekte wie Breitbandnetze". Keinerlei Bewegung gebe es bisher aber "beim Altschuldentilgungsfonds oder der Frage der demokratischen Beteiligung. Es kann doch nicht sein, dass das europäische Parlament bei so wichtigen Fragen nicht an allen Verhandlungen über den Fiskalpakt demokratisch beteiligt ist." Roth will aber trotz dieser Unstimmigkeiten "keine roten Linien nach dem Wenn-Dann-Motto ziehen. Wir bringen unsere Punkte in die Verhandlungen ein und gehen dabei als Opposition bewusst mit unserer Verantwortung um. Europa ist für uns eine Herzensangelegenheit."

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Westfälische (Bielefeld)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)