Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Panne mit der Genkartoffel Peinlich DETLEF FECHTNER, BRÜSSEL

Bielefeld (ots) - Die Angelegenheit wird für BASF immer peinlicher. Nicht nur, dass der Konzern auf dem eigenen Acker in Schweden verschiedene Sorten Genkartoffeln durcheinander brachte - und damit die noch gar nicht zugelassene Sorte Amadea in den Anbau gelangte. Es fällt den Ludwigshafenern auch sehr schwer, den Vorgang zu erklären. Immerhin hat die BASF die falschen Knollen am falschen Ort bereits Ende August entdeckt. Trotzdem gab sich das Unternehmen auch gestern, während es in Brüssel zum internen Rapport musste, weiter sehr schmallippig auf Fragen nach der Ursache für die Vermischung. Es geht nicht um eine Kleinigkeit. Der Vorgang zerstört das Vertrauen der Verbraucher, die Genpflanzen gegenüber durchaus aufgeschlossen sind, solange es verlässliche Garantien gibt, dass weiterhin auch traditionelle Pflanzung möglich ist. Die Tatsache jedoch, dass immer wieder Verunreinigungen und Vermischungen festgestellt werden, säen Zweifel. Und das jüngste Missgeschick von BASF, so es sich nicht als Sabotage entpuppt,  erschüttert endgültig den Glauben an die von der Industrie so vielbesungene Ko-Existenz.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: