Der Kinderkanal ARD/ZDF

Vater, Mutter, Kind
Zwischen Idealisierung und Alttag - Kikania widmet dem Thema Familie eine ganze Woche mit Gästen und Experten

    Erfurt (ots) - Während 1950 die Geburtsrate noch bei 17 Prozent
lag, sind es heute nur noch 9 Prozent, und Prognosen sagen für das
Jahr 2030 gar nur noch 6 Prozent voraus. Gibt es bald keine Kinder
und damit keine Familien mehr ? Die UNO hat 1993 den 15. Mai zum
Internationalen Tag der Familie ausgerufen. Bedarf die erklärte
natürliche Grundeinheit der Gesellschaft dem Schutz der Vereinten
Nationen? Antworten auf diese und viele andere Fragen sucht
KI.KA-Moderator Andree Pfitzner mit seinen Gästen, Experten und
natürlich den Zuschauern in der Woche vom 13. bis 17. Mai im
Live-Treffpunk Kikania, von Montag bis Freitag, 14:50 Uhr.
    
    Eine Familie mit Vater, Mutter, Kinder, Oma und Opa ist zukünftig
nur noch auf alten Fotos zu bewundern. Schon seit langem verschwinden
die Mehr-Generationen-Haushalte, bei denen viele Familienmitglieder
unter einem Dach leben, aus dem Familienpuzzle. In der Forschung ist
vom Verfall der Familie, von der Familie als Auslaufmodell oder
Patchworkfamilien die Rede. Experten stellen fest, dass in den
meisten Ländern Europas lediglich 10 Prozent aller Haushalte mehr als
vier Personen haben und sich die Anzahl der Kleinstfamilien erhöht.
Welche Personen fehlen also am häufigsten in der Familie? Wie sieht
die Familie der Zukunft aus? Am 13. Mai heißt deshalb das Thema: Das
ist meine Familie. Kinder stellen ihre Familie in vor.
    
    Klar, gibt es in jeder Familie mal Stress. Aber wenn die Eltern
sich nur noch krachen, die Familie zerbricht und irgendwann einer am
Frühstückstisch fehlt, sind Kinder von den Auswirkungen einer
Scheidung oft besonders betroffen. Immerhin lag die Scheidungsrate im
Jahr 2000 bei 46,3 Prozent. Häufig müssen die Kinder Mama oder Papa
im Alltag entbehren. In schlimmeren Fällen werden sie zum Spielball
im Machtkampf der Eltern oder laden die Schuld für die Trennung auf
sich. Viele Kinder schämen sich auch, keine "richtige" Familie mehr
zu haben. Andree diskutiert am Dienstag, 14. Mai, mit seinen Gästen
über dieses ernste Thema und auch darüber, welche Hilfe man in dieser
Zeit bekommen kann.
    
    "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad". Egal, ob so cool,
lustig, mutig oder lieb: Oma und Opa sind die Besten, gehen mit zur
Disco, zum Karatekurs oder backen die obligatorischen
Weihnachtsplätzchen. Oder etwa nicht? Wenn es um die Bedürfnisse der
lieben Enkelkinder geht, mutieren Großeltern nicht selten zu
unerschöpflichen Verständnis- und Toleranzquellen und legen sich
notfalls auch mit den eigenen Kindern an. Was Großeltern tatsächlich
für ihre Lieblinge alles ausprobieren, erdulden oder plötzlich toll
finden und die Eltern nicht immer wissen, wird am Mittwoch, 15. Mai,
verraten.
    
    "Eine Ohrfeige hat noch niemandem geschadet" ist eine leider
vielfach zitierte Unwahrheit, die dem respektlosen Umgang mit Kindern
scheinbar zur Legitimation verhilft. Studien haben gezeigt, dass
schon eine Ohrfeige negative Folgen für Kinder haben kann. Auch wenn
im Jahr 2000 das gewohnheitsrechtliche Züchtigungsrecht von Eltern
und Erziehungsberechtigten unmissverständlich abgeschafft wurde, sind
1,3 Millionen Kinder in Deutschland körperlicher Gewalt ausgesetzt.
Hiebe statt Liebe: Am Donnerstag, 16. Mai, redet Andree mit seinen
Gästen auch darüber, wann die Bestrafung zur Gewalt wird und was
Kinder dagegen tun können.
    
    Gute Eltern müssen alles für ihre Kinder tun: nur noch Zeit für
die Kinder haben, den Geldbeutel niemals schließen, unendlich lange
Discobesuche erlauben, Cola und Pommes auf den Tisch bringen, über
die Musik-Charts informiert sein, sich für wechselnde Hobbys
begeistern, die erste Liebe auch super finden, den Starfriseur der
Stadt reich machen oder jede Kurve auf der Kartbahn vom Dauerbesuch
kennen. Alles hat ein Ende, nur die Liste gegenseitiger Ansprüche
nicht. Was aber sind perfekte Eltern? Vielleicht genügen auch gute
Laune, viel Zeit, genügend Humor und eine niemals endende Liebe. Wie
sehen Traumeltern aus?, will Andree am letzten Tag der
Kikania-Familienwoche wissen.
    
    Familienwoche im Live-Treffpunkt Kikania vom 13. bis 17. Mai, um
14:50 Uhr, im KI.KA.
    
ots Originaltext: Der Kinderkanal ARD/ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:
Der Kinderkanal ARD/ZDF
Presse & PR
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Tel. 0361/218-1825
Fax 0361/218-1831

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: