Das könnte Sie auch interessieren:

"Mein stiller Freund": ZDF-Doku "37°" über Frauen, die trinken

Mainz (ots) - Es sind schon lange nicht mehr nur die Männer, die trinken. Im ZDF schildert "37°" am Dienstag, ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

"Der Barbier von Sevilla" aus Lugano im 3satFestspielsommer

Mainz (ots) - Samstag, 15. Juni 2019, um 20.15 Uhr Erstausstrahlung Im Rahmen des 3satFestspielsommers zeigt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX

05.10.2016 – 10:12

PHOENIX

Jan van Aken: Besuch in Incirlik ist Ergebnis einer Erpressung

Bonn (ots)

Der außenpolitische Sprecher der Linken, Jan van Aken, hält den heutigen Besuch von Bundestagsabgeordneten auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik für das Ergebnis einer "knallharten Erpressung". Die türkische Regierung habe mit der Armenienresolution des Bundestags vom Juni ein sachfremdes Thema für sich beansprucht, um den Besuch von deutschen Abgeordneten auf dem Luftwaffenstützpunkt zu untersagen. "Ich finde es beschämend, dass sich die Bundesregierung darauf eingelassen hat", sagte das stellvertretende Mitglied des Verteidigungsausschusses im phoenix Tagesgespräch. "Es gibt einen Unterschied zwischen Diplomatie und Erpressung."

Der Bundestagsabgeordnete kritisierte den Einsatz in Incirlik und warf der Türkei vor, Tornadobilder für ihren Kampf gegen die Kurdenmiliz zu missbrauchen. "Es ist eine absurde Situation, dass die türkische Regierung aus dem Nato-Verband herausbricht", sagte van Aken weiter.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung