PHOENIX

Phoenix-Programmhinweis
Freitag, 22. März, 21.00 Uhr im Dialog Martin Schulze mit Hans-Dietrich Genscher

    Bonn (ots) - Wenn sich in der Luft zwei Flugzeuge begegnen, aus
denen sich der selbe Fluggast zuwinkt, muss es der ehemalige
Außenminister Hans-Dietrich Genscher gewesen sein. Mit einer Amtszeit
von 18 Jahren wurde Genscher zum dienstältesten Außenminister der
Welt.
    
    Der gebürtige Sachse feiert in dieser Woche seinen 75. Geburtstag.
1952 siedelte Genscher aus der DDR in die Bundesrepublik über. Seine
politische Karriere begann im selben Jahr  mit dem Eintritt in die
FDP. Er war Innenminister, Parteivorsitzender und von 1974 bis 1992
Außenminister. 1983 zerbrach die sozial-liberale Koalition. Trotz
zahlreicher Proteste setzte Genscher ein Bündnis mit der CDU durch.
    
    Die Entspannung im Ost-West Konflikt, die deutsche Einheit und die
europäische Einigung waren seine zentralen Anliegen. Er setzte großes
Vertrauen in Michael Gorbatschow, was letztlich zur deutschen
Wiedervereinigung beigetragen hat.  Der 30. September 1989 war ein
Höhepunkt dieses Prozesses: in Prag konnte Genscher unter
unbeschreiblichen Jubel den DDR-Bürgern, die in die westdeutschen
Botschaft geflüchtet waren, mitteilen, dass sie ausreisen dürfen. Am
Ende dieses Prozesses stand der Zwei-plus-Vier Vertrag, der 1992
unterzeichnet wurde.
    
    Umtriebig, beharrlich und beliebt ist Hans-Dietrich Genscher auch
nach seiner aktiven politischen Zeit geblieben. Als Minister im
Unruhestand war Genscher zuletzt 2001 als erfolgreicher Schlichter
bei Streik bei der Lufthansa-Piloten im Einsatz.
    
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:  
PHOENIX Kommunikation,
Regina Breetzke,
Telefon 0228/9584 193,
Fax 0228/9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: