PHOENIX

Marieluise Beck fordert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Bonn/Berlin (ots) - Gegen Russland sollten Wirtschaftssanktionen eingeleitet werden. Das fordert Osteuropa-Expertin Marieluise Beck (Grüne). Denn Präsident Wladimir Putin habe bereits den nächsten Schritt gesetzt, Fallschirmjäger seien nun auch auf ost-ukrainischem Boden gelandet. "Wir müssen darüber diskutieren, ob nicht jetzt damit die Stufe drei der Sanktionen erreicht ist. Das würde bedeuten, dass das russische Wirtschaftssystem spüren würde, dass es einen Preis für diese völkerrechtswidrige Aggression gibt", sagte die Sprecherin für Osteuropapolitik im phoenix-Interview. Die momentanen Sanktionen würden in Russland "eher als Ehrung empfunden", betonte Beck. Daraus würde eine Propaganda geschneidert nach dem Motto "Ich fühle mich geehrt, denn ich habe die Krim mit heimgeholt in unser Reich, und dass ich dafür vom Westen nicht gewünscht bin, das ist eher für mich eher eine Auszeichnung".

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: