Das könnte Sie auch interessieren:

Experten raten auch Jungen zur HPV-Impfung

Baierbrunn (ots) - Die HPV-Impfung ist zwar vor allem als Schutz vor Tumoren am Gebärmutterhals bekannt - ...

"Dr. Klein": fünfte Staffel der ZDF-Serie mit neuen Gesichtern

Mainz (ots) - Neues aus der Stuttgarter Rosenstein-Kinderklinik: "Dr. Klein" meldet sich im ZDF-Programm mit 13 ...

Hackerbay schließt Büros in Silicon Valley und Singapur - Deutsche Weltkonzerne erfordern volle Aufmerksamkeit

Berlin (ots) - Das Berliner Vorzeige-Startup Hackerbay schließt seine Standorte in Palo Alto und Singapur mit ...

29.01.2019 – 10:55

3sat

Doku "Andy Warhol - Name. Marke. Visionär." in 3sat

Doku "Andy Warhol - Name. Marke. Visionär." in 3sat
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Samstag, 2. Februar 2019, 19.20 Uhr
Erstausstrahlung 

Andy Warhol als Prophet des digitalen Zeitalters: Diese Sicht vertritt die Retrospektive "Andy Warhol - From A to B and back again", die noch bis 31. März 2019 im Whitney Museums of American Art in New York zu sehen ist. Die Dokumentation "Andy Warhol - Name. Marke. Visionär." von Nicolette Feiler-Thull, am Samstag, 2. Februar 2019, 19.20 Uhr in Erstausstrahlung in 3sat, geht diesem Ansatz nach und trifft Wegbegleiter des US-amerikanischen Künstlers in New York und Zürich.

Andrew Warhola (1928-1987), Sohn slowakischer Immigranten, begann seine Karriere 1949 in New York als Gebrauchsgrafiker. 1962 wurde er schlagartig berühmt - mit Suppendosen. Niemand zuvor hatte es je gewagt, Banales zur Kunst zu stilisieren. Die Idee, ein Kunstwerk zu vervielfältigen, betrieb Warhol exzessiv. Er erfand dafür ein Muster, vergleichbar mit Algorithmen, die heute das Internet beherrschen. Seine Kunst ist heute noch allgegenwärtig, ob kopiert in sozialen Medien oder auf dem Kunstmarkt. Es scheint: Wie kaum ein anderer Künstler hat er seinen Namen zur Marke gemacht. Er fotografierte, filmte wie besessen, bewahrte alles auf. Und er nutzte die Vorlagen, um sie auf allen damals gängigen Medien zu verbreiten.

Filmemacherin Nicolette Feiler-Thull trifft in New York und Zürich Menschen, mit denen Andy Warhol befreundet war: Donna De Salvo, die Kuratorin der Andy-Warhol-Retrospektive, die den Künstler zwei Jahre vor seinem Tod kennengelernt und bis zuletzt große Ausstellungen mit ihm gemacht hat, Andy Warhols Lieblingsneffen James Warhola und den New Yorker Künstler Alex Katz, einen Weggefährten Warhols. Der Schweizer Sammler und Galerist Bruno Bischofberger, der sich 1968 das Vorkaufsrecht an sämtlichen Warhol-Werken bis zum Tod des Künstlers im Jahr 1987 gesichert hat, erklärt in der Dokumentation, warum Andy Warhol vor allem in Europa so erfolgreich wurde.

Video-Stream: https://ly.zdf.de/Lmz1L/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 - 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/andywarhol

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von 3sat
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung