3sat

"Starke Stücke" vom Berliner Theatertreffen
3sat zeigt vier herausragende Inszenierungen und vergibt 3sat-Preis

Szene aus der Inszenierung "Drei Schwestern" von Simon Stone (Theater Basel) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/Sandra Then"

Mainz (ots) - Samstag, 6., bis Samstag, 20. Mai 2017

Erstausstrahlungen

Eine Bühne für Newcomer, ein Treffpunkt für internationale Theaterleute: Vom 6. bis 21. Mai 2017 findet das 54. Theatertreffen in Berlin statt. Als Medienpartner holt 3sat vier der zehn zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen auf seine TV-Bühne. Vom 6. bis 20. Mai 2017, jeweils samstags um 20.15 Uhr, zeigt 3sat drei "Starke Stücke": "Drei Schwestern" vom Theater Basel, "Traurige Zauberer" vom Staatstheater Mainz und "89/90" vom Schauspiel Leipzig. Die vierte Inszenierung, "Die Räuber" vom Münchner Residenztheater, zeigt 3sat im Herbst 2017. Außerdem vergibt 3sat den mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preis an den Theaterregisseur und -autor Milo Rau.

Den Auftakt der "Starken Stücke" macht am Samstag, 6. Mai 2017, 20.15 Uhr, Anton Tschechows "Drei Schwestern" vom Theater Basel. Ein Wochenende mit Freunden und Familie. Der Wunsch nach Harmonie ist groß, die Chancen darauf gering: Simon Stones radikal zeitgenössische Version des Tschechow-Klassikers wird zur aufgedrehten Soap-Opera und Wohlstandssatire - ohne ein Wort von Tschechow selbst.

Am Samstag, 13. Mai 2017, 20.15 Uhr, folgt "Traurige Zauberer" aus dem Staatstheater Mainz. In der Inszenierung von Thom Luz' eigenem Stück sitzt das Publikum auf der Bühne und blickt in den Zuschauerraum, während sich die zwei traurigen Zauberer auf ein letztes Kräftemessen vorbereiten. Der Schweizer Regisseur vereint in seinem Stück Magie, Theater und Musik zu einem romantisch-poetischen Abend voll absurder Komik.

Mit "89/90" zeigt 3sat am Samstag, 20. Mai 2017, 20.15 Uhr, das dritte "Starke Stück". Claudia Bauer wirft in ihrer Inszenierung nach Peter Richters gleichnamigem Erfolgsroman einen liebevoll-ironischen Blick auf die Wendejahre und bringt Richters Erinnerungen an seinen letzten Sommer in der DDR spannungsreich auf die Bühne. Mit viel Ernst und dennoch humorvoll skizziert "89/90" Biografien an einem Wendepunkt, ohne dabei in Ostalgie abzudriften.

Im Herbst 2017 präsentiert 3sat mit "Die Räuber" vom Münchner Residenztheater eine weitere Aufzeichnung vom Theatertreffen. Da die Inszenierung aus organisatorischen Gründen während des Theatertreffens in Berlin nicht gezeigt werden kann, ermöglicht 3sat am Sonntag, 21. Mai 2017, 19.30 Uhr, eine Preview der Aufzeichnung im Haus der Berliner Festspiele. Die Künstlerinnen und Künstlern werden anwesend sein.

Der mit 10.000 Euro dotierte 3sat-Preis 2017 geht an den Theaterregisseur und -autor Milo Rau für sein Stück "Five Easy Pieces". Die Preisverleihung findet am Samstag, 13. Mai 2017, zirka 21.45 Uhr, im Anschluss an die Aufführung des Stückes in den Berliner Sophiensälen statt. Seit 21 Jahren zeichnet 3sat während des Theatertreffens eine herausragende künstlerische Leistung aus dem Kreis der zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen aus. Preisträger waren in den Vorjahren unter anderen Herbert Fritsch, Sandra Hüller und Christoph Schlingensief.

Drei der "Starken Stücke" vom Berliner Theatertreffen werden darüber hinaus von Freitag, 12., bis Sonntag, 14. Mai 2017, auf dem großen Screen im Sony Center am Potsdamer Platz Open Air gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 12. Mai 2017, 18.00 Uhr: "Drei Schwestern" (Theater Basel)
Samstag, 13. Mai 2017, 16.00 Uhr: "89/90" (Schauspiel Leipzig)
Samstag, 14. Mai 2017, 16.00 Uhr: "Traurige Zauberer" (Staatstheater 
Mainz) 

Link zum Programmhinweis im 3sat-Pressetreff: http://ly.zdf.de/oK6I/

Interview mit Yvonne Büdenhölzer, Leiterin des Theatertreffens: http://ly.zdf.de/v1i/

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, Telefon: 06131 - 70-16293; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/theatertreffen

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: