3sat

3sat porträtiert vier Technik-Vordenker und ihre Ideen zu Chip-Design, Robotern, Marsmissionen sowie einem "Simple-Computer" zur digitalen Entwicklung armer Staaten

    Mainz (ots) -
    
    Visionäre
    Vierteilige Reihe
    
    Von Montag, 8. Juli, bis Montag, 29. Juli 2002, 21.30 Uhr, 3sat
    
    Die vierteilige Reihe "Visionäre" (3sat/ZDFdokukanal 2002) von
Jahn Kantara - in 3sat als "neues. spezial"-Dokumentation zu sehen -
porträtiert an vier Abenden Vordenker des 21. Jahrhunderts mit ihren
Ideen, Erfindungen und Unternehmen. In ausführlichen Interviews
berichten Carver Mead, Rolf Pfeifer, Robert Zubrin und zwei der so
genannten "Bangalore Seven" über ihre wissenschaftliche Arbeit, ihr
Privatleben und ihre Vorstellungen von einer besseren Welt. John
Kantara öffnen sie ihre Privatarchive, er darf sie in ihre Firmen und
Institute begleiten und bei "Feldversuchen" vor Ort sein. Sogar bei
familiären Anlässen sind der Autor und sein Kameramann Ralph
Zeilinger willkommene Gäste. Ihre Leitfragen lauten dabei: Wie sehen
heute, Generationen nach Albert Einstein, Visionäre der Technik und
Naturwissenschaften aus, welche Ideen verfolgen sie, welchen Einfluss
nehmen sie auf künftiges Leben, und wann ist eine bloße Idee eine
Vision zu nennen?
    
    Eine Vision, die sogar eine Revolution nach sich zog, hatte Carver
Mead (3sat-Sendetermin: Montag, 8. Juli, 21.30 Uhr). Ihm gelang es
bereits in den siebziger Jahren, das Chipdesign so dramatisch zu
vereinfachen, dass es viel mehr Herstellern möglich war, ihre eigenen
anwendungsbasierten Chips herzustellen - die Basis für den digitalen
Boom war geschaffen. Heute arbeitet Mead daran, auf Rechenchips die
Prozesse des menschlichen Gehirns digital nachzuahmen. Für Rolf
Pfeifer (15. Juli) steht indes fest: Die Zukunft liegt nicht allein
im Cyberspace, sondern vor allem in der Robotik. Moderne Roboter
könnten intelligent werden: nicht unbedingt nur durch bessere Chips,
sondern durch programmierte Kooperation. Höher hinaus möchte Robert
Zubrin (22. Juli). Er ist einer der Gründer der "Mars Society", die
sich zum Ziel gesetzt hat, auf dem roten Planeten eine ständige
menschliche Präsenz zu etablieren. Als ein Stück irdische
Entwicklungshilfe verstehen die so genannten "Bangalore Seven" (29.
Juli), eine Gruppe von indischen Forschern und Unternehmern, ihren
Simputer. Der Simple-Computer soll die digitale Kluft überwinden, die
die Welt in Arm und Reich teilt. Er soll gewährleisten, dass selbst
Analphabeten von den Chancen der elektronischen Datenwelt profitieren
können und dass die Staaten der so genannten Dritten Welt den
technischen Anschluss an die Industrienationen nicht verlieren.
    
    Redaktionshinweis: Ein ausführliches Presse-Special bekommen Sie
bei der Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat sowie im virtuellen
Pressetreff (www.pressetreff.3sat.de).
    
    Fotos erhalten Sie beim ZDF-Bilderdienst unter der Hotline-Nummer
06131 - 706100 sowie unter bilderdienst@zdf.de. Außerdem sind sie
über obs zu beziehen. VHS-Kopien sind ab. 3.7. zu erhalten.
    
    ZDFdokukanal zeigt die Reihe "Visionäre" von Samstag, 6. Juli, bis
Samstag, 27. Juli 2002, 19.30 Uhr.
    
    Die von 3sat und ZDF dokukanal produzierte Dokumentationsreihe
"Visionäre" entstand in redaktioneller Zusammenarbeit mit der
Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und ist dort im Juli zu
lesen.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Peter Bernhard (06131 - 706261)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: