3sat

Die US-Wahl in 3sat

Mainz (ots) -

ab Montag, 7. November 2016, 19.20 Uhr
Erstausstrahlungen 

Wer gewinnt in den USA die Wahlen nach dem hitzigen und schmutzigen Wahlkampf? Und wie ist der Wahlausgang zu beurteilen? Wird alles glatt und ruhig verlaufen? Was bedeutet das Wahlergebnis für den Rest der Welt? 3sat berichtet und analysiert die US-Wahl in seinen Magazinen "nano" und "Kulturzeit" und übernimmt in der Wahlnacht, 8. November, ab 23.55 Uhr, die Live-Berichterstattung des ORF.

Den Beginn macht am Montag, 7. November, 19.20 Uhr, das 3sat-Magazin "Kulturzeit". Das Magazin analysiert die gesellschaftlichen Konfliktlinien, die während des amerikanischen Wahlkampfes offen gelegt wurden, und diskutiert am Tag, nach dem Amerika gewählt hat, das Ergebnis sowie seine Auswirkungen in Gesprächen. Zum Auftakt der Wahlwoche am Montag fragt das Magazin den Politikwissenschaftler Claus Leggewie und die amerikanische Autorin Kristin Dombek, inwiefern Narzissmus als Erklärungsmodell für die westliche Welt und den Aufstieg von Persönlichkeiten wie Donald Trump taugt. Was offenbaren die Kandidaturen dieser beiden über den Zustand des Landes und seines Zwei-Parteiensystems? Wohin will die junge Generation, die sich für keinen der beiden Kandidaten entscheiden kann? Außerdem führt "Kulturzeit" ein Gespräch mit dem deutsch-amerikanischen Literaturwissenschaftler Hans Ulrich Gumbrecht darüber, ob das Politische in den USA auf dem Rückzug sei und ob nun eine Phase des Post-Politischen beginne. Am Wahltag selbst, am Dienstag, 8. November, 19.20 Uhr, beschreiben amerikanische Intellektuelle wie unter anderen die beiden US-Schriftsteller Benjamin Kunkel und Garth Risk Hallberg in "Kulturzeit" die Stimmung in ihrem Land. Den Ausgang der Wahlen diskutiert "Kulturzeit" am Mittwoch, 9. November, 19.20 Uhr, mit dem Kulturwissenschaftler und Direktor des Wien Museums Matti Bunzl. Bunzl lebte und lehrte bis 2014 in den USA.

Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" nimmt am Dienstag, 8. November, 18.30 Uhr, in der Ausgabe "nano spezial: USA vor der Entscheidung" die Programme der beiden Kandidaten "wissenschaftlich" unter die Lupe. Lässt sich der Plan Clintons, bis 2025 aus der Kohle auszusteigen, realisieren? Und ist Trumps Idee, eine Mauer zu Mexiko zu bauen, umsetzbar? Experten aus unterschiedlichen Bereichen geben in "nano" dazu und zu anderen wichtigen US-Wahlkampfthemen ihre Einschätzung und liefern verlässliche Zahlen und Fakten. Studiogast ist die Politikwissenschaftlerin Daniela Hohmann, die mehrere Wochen in einem Wahlkampfteam in den USA unterwegs war. Thema des Gesprächs mit Moderatorin Alexandra Kröber ist unter anderem die Rolle der sozialen Medien im modernen Wahlkampf. Wie kann man über diese Netze Wähler mobilisieren - ein Thema, das auch hierzulande immer mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Die Berichterstattung in der Wahlnacht beginnt um 23.25 Uhr, mit der Dokumentation "Mein Washington". ORF-Korrespondentin Hannelore Veit stellt "ihr" Washington vor. Sie hat bereits ihr Studium in den USA absolviert und leitet nun das ORF-Büro in Washington. Sie zeigt die Hauptstadt der Vereinigten Staaten als Geschichte von zwei Städten: einerseits Washington als Zentrum der Macht, die grandios geplante Hauptstadt, andererseits das arme, schwarze Washington mit seiner hohen Kriminalitätsrate.

Um 23.55 Uhr zeigt 3sat die ORF-Nachrichtensendung ZiB 24, die aktuell von den Wahlen berichtet. "Die Entscheidung" heißt die Sendung ab 0.20 Uhr: Moderatorin Nadja Bernhard führt gemeinsam mit Tarek Leitner, der die Ergebnisse der einzelnen Bundesstaaten präsentiert,fünf Stunden und vierzig Minuten lang durch die Wahlnacht. ZiB-Auslandsressortleiter Andreas Pfeifer ist als Analytiker im Studio und beantwortet auch Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer auf Facebook. Auf dem Programm stehen darüber hinaus Reportagen, mehrere Gesprächsrunden unter der Leitung von Wolfgang Geier (Stv. Leiter ZiB/Innenpolitik) und ORF-Reporter und Moderator Hanno Settele, Schaltungen zu Korrespondentin Hannelore Veit ins Studio nach Washington und in die Wahlkampfzentralen von Hillary Clinton (Barbara Wolschek) und Donald Trump (Roland Adrowitzer). Die Korrespondenten in den ORF-Büros in Brüssel, Moskau, Peking, Kairo und Tel Aviv kommentieren die Wahl aus Sicht "ihrer" Länder.

Ab 6.00 Uhr am nächsten Morgen führt Birgit Fenderl dreieinhalb Stunden durch die ORF-Sendung "Das Ergebnis". Zu erwarten ist die Rede des Siegers oder der Siegerin. Erneut gibt es Schaltungen in die Wahlzentralen der Kandidaten, außerdem porträtiert die Sendung die neue Präsidentin oder den neuen Präsidenten der USA. ORF-Korrespondenten rund um den Globus beantworten die Frage, wie die Welt auf das Ergebnis der Wahl reagiert. Zur halben und zur vollen Stunde gibt es aktuelle Bilder und die Analysen der ORF-Experten.

Am Mittwoch, 9. November 2016, 22.30 Uhr, zeigt 3sat live zeitversetzt die Nachrichtensonderausgabe "ZiB 2 Spezial". Aus Washington berichtet Moderator Armin Wolf über Ergebnisse und Analysen.

Aktuelle Informationen zum 3sat-Programm: https://pressetreff.3sat.de/startseite/programmhinweise/artikel/die-us-wahl-in-3sat/

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: