Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von NABU mehr verpassen.

17.04.2003 – 11:34

NABU

NABU startet Protestaktion gegen eBay

    Bonn (ots)

Der Naturschutzbund NABU hat heute eine Internet-Protestaktion gegen das Online-Auktionshaus eBay gestartet. "Das größte Online-Auktionshaus der Welt bietet dem Handel mit Teilen von und Produkten aus geschützten Tierarten wider besseres Wissen und trotz vielfacher Kritik weiterhin ein Forum", sagte NABU-Artenschutzexpertin Birga Dexel. Der NABU hatte eBay bereits im Dezember 2002 aufgefordert, alle Verkaufsangebote geschützter Tiere und Pflanzen oder Produkten daraus umgehend von seiner Webseite zu entfernen und solche Angebote künftig nicht mehr zu platzieren. "eBay ignoriert ungeniert nationale und internationale Artenschutzgesetze", sagte Dexel. Bis heute habe das Unternehmen weder die Forderungen des NABU und anderer Artenschützer erfüllt noch auf Gesprächsangebote reagiert.

    Im Februar 2003 hat das in Bonn ansässige Komitee gegen den Vogelmord dem Unternehmen sowie den zuständigen Behörden umfangreiches Beweismaterial übergeben. Doch bis heute lasse eBay guten Worten keine Taten folgen, so Dexel: "eBay wird erst dann aktiv und löscht ein Angebot, wenn es durch die Öffentlichkeit darauf hingewiesen worden ist." Um das Ende des Handels mit geschützten Arten bei eBay zu beschleunigen, hat der NABU eine E-Mail-Protestaktion gestartet. Unter dem Motto "Wegschauen gilt nicht" können Besucherinnen und Besucher der Seite www.schneeleopard.de eBay mit einer Protestmail darüber in Kenntnis setzen, was sie von der Vogel-Strauss-Taktik des Online-Auktionshauses halten. Hier finden sich auch weitere Informationen zu eBay sowie zum Schneeleoparden-Projekt des NABU.     

ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
NABU-Pressestelle, 0228-4036-141, 030-284984-22

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: NABU
Weitere Storys: NABU