NABU

NABU zur Agrar- und Verbraucherschutzpolitik

    Bonn (ots) - Kaum ein Politikbereich hat im letzten halben Jahr
solche Erschütterungen erfahren wie der Agrarsektor. BSE und MKS,
Massentierhaltung und Verbrauchergesundheit - die Liste der
agrarpolitischen Brandherde könnte beinahe beliebig fortgesetzt
werden. Mit der Ernennung von Renate Künast zur neuen
Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin hat die rot-grüne
Bundesregierung zu Beginn dieses Jahres ein deutliches Zeichen für
eine neue, nachhaltige Agrarpolitik gesetzt.
    
    Nach 100 Tagen ist es traditionell Zeit für eine erste Bilanz. Wie
sind die bisherigen Weichenstellungen aus dem Hause Künast zu
bewerten? Haben sich die Verhältnisse tatsächlich zugunsten einer
Politik verschoben, die dem Wohl von Mensch und Natur oberste
Priorität einräumen? Welche Widerstände auf nationaler und
europäischer Ebene müssen noch überwunden werden, um wirklich von
einer Agrarwende reden zu können? Über diese und andere Fragen
möchten wir mit Ihnen gerne auf einer Pressekonferenz in Berlin
sprechen, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen.
    
    
    Termin: Donnerstag, 19. April 2001, 11:00 Uhr
    Ort:      Berlin, Viehhauser im Presseclub, Schiffbauerdamm 40
    mit:      Gerd Billen, NABU-Bundesgeschäftsführer
                 Dr. Volkhard Wille, NABU-Agrarexperte
    
    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Pieper (NABU-Pressesprecher)
    
ots Originaltext: NABU Bonn
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Bernd Pieper
NABU-Pressesprecher
Tel.: 0228/4036-141
E-Mail: bernd.pieper@nabu.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: