R+V Infocenter

Festlich dekorierte Weihnachtsbäume: Schnee- und Glitzersprays geben Flammen Nahrung
Zahl der Brände steigt im Dezember sprunghaft an - R+V-Infocenter gibt Tipps für sichere Feiertage

Wiesbaden (ots) - Künstlicher Schnee, Glitzerspray und Goldstaub zieren so manchen Weihnachtsbaum. Doch dieser Schmuck ist brandgefährlich. "Die trockenen Zweige fangen ohnehin schnell Feuer. Solche leicht entzündlichen Sprays beschleunigen den Brandverlauf zusätzlich", sagt Brandoberinspektor Torge Brüning, Sicherheitsexperte beim Infocenter der R+V Versicherung. Deshalb rät er, Tannen, Fichten und Co. lieber nicht zu besprühen.

Jedes Jahr im Dezember steigt die Zahl der Brände um etwa ein Drittel an - ein Grund hierfür sind Weihnachtsbäume. "Äste und Nadeln trocknen nach dem Fällen schnell aus. Das Brandrisiko steigt so von Tag zu Tag. Sprays erhöhen die sogenannte Brandlast weiter: Entzündet sich der Baum, brennt er eingesprüht noch intensiver", erklärt R+V-Experte Brüning. Auch andere Dekoartikel stehen schnell in Flammen, etwa Schmuck aus Holz, Papier und Stroh.

Besonders in Haushalten mit kleinen Kindern oder Haustieren macht es deshalb Sinn, Lichterketten statt Kerzen zu verwenden. Hierbei sollten Verbraucher aber unbedingt auf das GS- und VDE-Prüfzeichen achten und ähnliche Sicherheitsvorkehrungen treffen wie bei Kerzen. "Vor allem billige Lichterketten ohne Prüfzeichen haben ein erhöhtes Brandrisiko", so Torge Brüning.

Adventskranz rechtzeitig entsorgen

An den Feiertagen sind klassische Adventskränze aus Tannengrün meist schon extrem trocken, die Kerzen stark heruntergebrannt und dadurch dicht an Nadeln und Deko. R+V-Experte Brüning empfiehlt deshalb, diese Adventskränze rechtzeitig aus der Wohnung zu verbannen.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:

   - Wer seinen Weihnachtsbaum mit künstlichem Schnee dekorieren 
     möchte, sollte lieber Watte verwenden. Diese brennt nicht so 
     leicht wie Schneespray.
   - Weihnachtsbaum nicht zu früh kaufen und bis kurz vor dem Fest 
     draußen in einem Eimer Wasser stehen lassen.
   - Der Weihnachtsbaum sollte in der Wohnung stabil stehen, am 
     besten in einem mit Wasser gefülltem Ständer. Wichtig: 
     regelmäßig nachgießen! 

Pressekontakt:

http://www.infocenter.ruv.de
R+V-Infocenter
06172/9022-122
g.winter@arts-others.de

Original-Content von: R+V Infocenter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: R+V Infocenter

Das könnte Sie auch interessieren: