Axel Springer SE

Rechtsexperte des Wirtschaftministeriums in HÖRZU: Keine Gebühren für Internetangebote von ARD und ZDF

    Hamburg (ots) - Die Pläne von ARD und ZDF, ihre Online-Expansion
durch eine Gebührenerhöhung zu finanzieren, stoßen auf immer
breiteren Widerstand. Manfred Neumann, Mitglied des
wissenschaftlichen Beirats des Wirtschaftsministeriums, erklärte
gegenüber HÖRZU-Online (www.hoerzu.de): "Die Sender sollten
Einsparungen vornehmen und andere Aktivitäten zurückfahren, dann
reichen die bisherigen Gebühren aus." Die Internetangebote der
Öffentlich-Rechtlichen sollten nicht mehr als "bloße
Programmbegleitung" sein, so der Wirtschaftsjurist weiter, der auch
die Kooperation zwischen dem ZDF und dem Netzanbieter T-Online  als
"problematisch" kritisierte. "Stattdessen", so Neumann, "sollten sich
die Sender auf ihre Kernaufgabe konzentrieren: die Leute mehr über
Kultur zu informieren."
    
ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt: Birgit Mertin
Telefon: (0 40) 3 47-2 65 22
E-Mail: bmertin@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: