Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von UNO-Flüchtlingshilfe e.V. mehr verpassen.

02.03.2019 – 08:00

UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Kampagnenstart der UNO-Flüchtlingshilfe
Zwei Milliarden Kilometer Richtung Schutz. Jeder Schritt zählt
Bayer 04 Leverkusen unterstützt Kampagne beim Heimspiel gegen den SC Freiburg

Bonn (ots)

Die UNO-Flüchtlingshilfe startet heute (2. März) ihre neue Kampagne: "Zwei Milliarden Kilometer Richtung Schutz. Jeder Schritt zählt." Sie ruft Menschen dazu auf, durch Laufen, Joggen oder Radfahren Solidarität mit Geflüchteten zu zeigen. Damit macht die UNO-Flüchtlingshilfe auf die enormen Anstrengungen aufmerksam, die Flüchtlinge auf sich nehmen, um sich und ihre Familien in Sicherheit zu bringen. Startschuss der Kampagne ist das Bundesliga-Heimspiel von Bayer 04 Leverkusen gegen den SC Freiburg. Exemplarisch wird Nationalspieler Kai Havertz ein Statement zur Kampagne abgeben. Bayer 04 ist bereits eng mit dem UNHCR durch die "Football Club Social Alliance" partnerschaftlich verbunden. Nun unterstützen sie diese Aktion mit ihrer Bundesliga-Mannschaft: Die gelaufenen Kilometer im Spiel gegen den SC Freiburg werden für die Kampagne symbolisch getrackt. Darüber hinaus informiert der Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, Peter Ruhenstroth-Bauer, live im Stadion in der Halbzeitpause die Stadionbesucher über die Kampagne.

Die Kampagne "Zwei Milliarden Kilometer Richtung Schutz" stößt eine globale Bewegung an und wird vom UNHCR und seinen nationalen Partnern, wie der UNO-Flüchtlingshilfe, durchgeführt. Am Ende des Jahres soll die Strecke von insgesamt zwei Milliarden Kilometern gemeinsam bewältigt worden sein. Das Tracken der Kilometer ist über verschiedene Apps und über die Website der Kampagne möglich.

"Millionen von Menschen legen Abermillionen von Kilometern zurück. Es wird Zeit, diesen Kilometern eine Bedeutung zu geben", fasst Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, den Kern der Kampagne zusammen.

Innerhalb von zwölf Monaten zwei Milliarden Kilometer zurücklegen - so wie es über 68 Millionen Flüchtlinge Jahr für Jahr tun, um an sichere Orte zu gelangen.

Die Kampagne will weltweit Menschen vor Augen führen, wie viele Kilometer Menschen auf ihrer Flucht hinter sich bringen müssen. Der UNHCR hat errechnet, dass Geflüchtete jährlich insgesamt etwa zwei Milliarden Kilometer zurücklegen, ehe sie in Sicherheit sind. So reisten syrische Flüchtlinge 2016 mehr als 240 Kilometer bis in die Türkei. Südsudanesische Flüchtlinge legten mehr als 640 Kilometer zurück, um Kenia zu erreichen und Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar mussten etwa 80 Kilometer bis nach Bangladesch bewältigen.

Mehr zur Kampagne unter: https://stepwithrefugees.org/de-de/

Hinweis für die Redaktionen Peter Ruhenstroth-Bauer steht im Rahmen des Bundesliga-Spieltags für Interviews vor Ort zur Verfügung.

Pressekontakt:

Marius Tünte, Tel. 0228-90 90 86-47, 0162-91 33 869 sowie
tuente@uno-fluechtlingshilfe.de

Original-Content von: UNO-Flüchtlingshilfe e.V., übermittelt durch news aktuell