Alle Storys
Folgen
Keine Story von wetter.com mehr verpassen.

wetter.com

Pressemitteilung: So entwickelt sich die Unwetterlage am Wochenende

Wann es wo heftig werden kann

München, 12.06.2020 - Für ganz Deutschland steht ein unwetterträchtiges Wochenende bevor. In der heißen Luft entladen sich schwere Gewitter. Da diese nur langsam ziehen, muss mit Hagel und Überflutungen gerechnet werden.

"Schon in der kommenden Nacht sind im Westen und Osten die ersten heftigen Gewitter samt Schauer unterwegs. Am Samstag wird es zunächst über der nördlichen Landesmitte mit verbreitet schweren Gewittern explosiv. Wir sprechen hier von einer überregionalen Unwetterlage, die mit Temperaturen von bis zu schwül-heißen 31 Grad im Osten einhergeht. Die Südhälfte trifft es am Nachmittag, gegen Abend nimmt der Regen im Südwesten weiter zu. Wir rechnen damit, dass es lokal zu überschwemmten Straßen und Hagelschäden kommt. Denn die Gewitter ziehen sehr langsam, wodurch sehr viel Niederschlag über einer Stelle runterkommen kann, während wenige Kilometer entfernt gar nichts passiert. Wir raten deshalb, die Lage im Blick zu behalten und die Warnungen ernst zu nehmen", so Alban Burster, Meteorologe bei wetter.com. "Der Sonntag wird nicht viel ruhiger. Besteht die größte Unwettergefahr zuerst in einem Streifen von Niedersachsen bis nach Sachsen, verlagert sich das Ganze im Laufe des Tages in Richtung Südwesten. Erst am Montag entspannt sich die Lage wieder. Im Süden gibt es zwar weiterhin kräftigen Regen, von Unwettergefahr kann man aber aktuell nicht sprechen."

Weitere Infos zur bevorstehenden Wetterlage hat Alban Burster auch im Deutschland AKTUELL.

Über wetter.com GmbH - ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE
wetter.com ist die Nummer 1 unter den Online-Wetterportalen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tagtäglich informieren erfahrene Meteorologen und Redakteure über aktuelle Wetterlagen und liefern Trendprognosen von bis zu 16 Tagen. Ein präziser Niederschlagsradar, thematische Wetterkarten, Biowetter, HD Live Webcams sowie ausführliche News- und Ratgeberartikel runden das umfassende Angebot via Webseite und App ab. Für Wetterinteressierte in Österreich und in der Schweiz werden alle Inhalte länderspezifisch angepasst. Darüber hinaus präsentiert das Portal mit wetter.com TV Deutschlands einzigen Fernsehsender rund um das Wetter - 24h täglich, 365 Tage im Jahr im Pay-TV verfügbar.
Pressekontakt 
Amelie Rösinger presse@wetter.com
Tel.: 089 412-007-285
Mobil: 0151-40656461


Weitere Storys: wetter.com
Weitere Storys: wetter.com
  • 23.04.2020 – 14:52

    Pressemitteilung: Mai-Prognose - weiterhin kaum Regen in Sicht

    Mai-Prognose: Weiterhin kaum Regen in Sicht München, 23.04.2020 - Warten auf Regen: Seit vielen Wochen ist es in Deutschland viel zu trocken. Vielerorts steigt die Waldbrandgefahr. Vor möglichen schweren Schäden in der Landwirtschaft wird bereits gewarnt. Wie es in nächster Zeit weitergehen könnte, zeigen die Langfristmodelle. Wirklich Hoffnung machen diese aber leider nicht. Demnach könnte auch der Mai verbreitet ...

  • 01.04.2020 – 11:33

    Pressemitteilung: Corona-Krise hat Einfluss auf Meteorologie

    München, 01.04.2020 – Durch den geringeren Flugverkehr fallen derzeit wichtige Wettermessungen aus. Laut des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF) hat sich die Anzahl der Daten aus Flugzeugmessungen seit dem 3. März um 65 Prozent verringert. Weltweit liegt der Rückgang bei 42 Prozent. Für die Wettervorhersagen fehlen demnach bestimmte Daten. Dazu 3 Fragen an Paul Heger, Meteorologe bei ...

  • 20.03.2020 – 10:51

    Pressemitteilung: Frühling auf Tauchstation - Temperatursturz steht bevor

    Gefühlt nur noch 0 Grad München, 20.03.2020 – Am heutigen kalendarischen Frühlingsanfang gibt es zwar nochmal bis zu 20 Grad im Süden, doch ab dem Wochenende wird es in ganz Deutschland deutlich kühler. Die Werte sinken in den einstelligen Bereich und ein kräftiger Ostwind lässt uns nächste Woche noch mehr bibbern. „Heute bekommt der Norden den ...