Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu Tischtennis/China Open

Regensburg (ots) - "Es gibt Tage, da interessieren die China Open im Tischtennis die deutsche Sportöffentlichkeit so sehr, wie wenn in China ein rostiges Fahrrad umfällt. Diesmal nicht: Ein deutsches Finale im Zentrum der Pingpong-Macht - was ist denn da los? Dazu noch drei aufmüpfige chinesische Koryphäen, die ihr Heimturnier boykottieren, weil ihr Lieblingstrainer degradiert wurde. Nein, das passt so gar nicht ins Bild. Das Resultat zeigt uns zweierlei. Erstens erinnert es daran, welche Topspieler Deutschland in diesem schnellen Sport an der Platte hat. Es ist eine der Sportarten, die allzu oft untergehen - daran ändert auch eine Heim-WM wie gerade in Düsseldorf nichts. Und zweitens: Sportler lassen sich überall immer weniger bieten und kämpfen mehr und mehr für ihre Interessen - sogar im aus europäischer Sicht so autoritär eingestuften China. Ob ein Streik das richtige Mittel ist, ist wiederum eine andere Frage. Das interessiert mehr, als wenn ein Fahrrad umfällt."

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: