Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar von Andreas Brey zu Mindesthaltbarkeitsdatum

Regensburg (ots) - Die EU-Agrarminister wollen das Mindesthaltbarkeitsdatum für bestimmte Lebensmittel in die Tonne treten. Gut so! Denn es ist ein Irrsinn, dass wir uns vom Datum auf einer Verpackung vorschreiben lassen, ob wir den Inhalt essen. Der Mensch kann schließlich etwa zehntausend Gerüche unterscheiden und Tausende im Gedächtnis behalten. Das dürfte in den meisten Fällen reichen, um entscheiden zu können, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist. Und wer noch immer unsicher ist, sollte einfach seinem Geschmackssinn vertrauen. Doch das eigentliche Problem der Lebensmittelverschwendung beginnt nicht am Kühlschrank, sondern viel früher. Zum Beispiel auf den Feldern unserer Bauern. Die müssen bestimmte Produkte liegen lassen, weil sie nicht den Vorstellungen der Händler entsprechen. Denn diese wollen Obst und Gemüse ohne Makel. Kein krummer Wuchs, keine Druckstellen. Sonst kauft es der Kunde nicht. Eben jener Kunde, der bis zum Ladenschluss volle Regale erwartet. Was nicht gekauft wird, landet im Müll. Darüber sollten sich Europas Politiker, aber vor allem wir Verbraucher Gedanken machen.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: