Roman Herzog Institut e.V.

Neue Publikation des Roman Herzog Instituts: "Führen mit Werten" - Rodenstock: "Manager müssen in politischen Debatten Stellung beziehen"

München (ots) - Das Roman Herzog Institut (RHI) hat im Rahmen seines Fachsymposiums "Arbeit, Werte, Zukunft: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?" seine neue Publikation mit dem Titel "Führen mit Werten - Zur gesellschaftlichen Verantwortung von Wirtschaftseliten" vorgestellt.

"Mit der neuen Publikation gibt das RHI einen umfassenden interdisziplinären Überblick zum Thema Führung und Werte. Denn werteorientierte Führung von Unternehmen und Mitarbeitern endet nicht am Fabriktor. Sie bedeutet gerade heute, auch zu gesellschaftlichen Belangen öffentlich Position zu beziehen. Dabei sind angesichts einer wachsenden Skepsis gegenüber Europa, freiem Handel und einer offenen Gesellschaft besonders auch die Führungskräfte gefragt, in politischen Debatten Stellung zu beziehen. Das neue Werk des RHI ist ein Appell an die Führungselite der Wirtschaft, sich in die gesellschaftlichen Diskussionen einzumischen - das ist Teil ihrer sozialen Verantwortung", betont RHI- Vorstandsvorsitzender Prof. Randolf Rodenstock.

Die neue Veröffentlichung des RHI betrachtet das Thema Führung und Werte aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln. Die grundlegenden ethischen und philosophischen Fragen werden von Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Karl Homann analysiert. Das zweite große Kapitel bildet ein Interview mit Prof. Dr. Michèle Morner, die an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaft in Speyer lehrt. Sie vertritt die Auffassung, dass die Unternehmensleitung ihre Kontrollbefugnis neu interpretieren und anders als früher leben muss. Im abschließenden Kapitel schreibt der Dozent und Managementberater Peter Paschek über "werteorientierte Führung als gesellschaftliche Aufgabe von Managern in turbulenten Zeiten".

Die Autoren legen dar, dass werteorientierte Führung mehr als eine Frage des persönlichen Anstands ist und über ethisch und moralisch verantwortungsvolles Handeln im Unternehmenskontext hinausreicht. "Diese Perspektive ergänzt unsere bisherigen Veröffentlichungen zu den Themen Werte und Führung um einen wichtigen Aspekt", betont Rodenstock.

Die Publikation kann kostenlos unter www.romanherzoginstitut.de bestellt sowie heruntergeladen werden.

Das ROMAN HERZOG INSTITUT versteht sich als Plattform für freies Nach-, Vor- und Querdenken. Im interdisziplinären Diskurs mit führenden Persönlichkeiten werden visionäre und inspirierende Antworten auf brennende Fragen unserer Zeit erarbeitet. Bundespräsident Professor Roman Herzog war Schirmherr des RHI und ist der Namensgeber des Instituts. Sein reformerisches Denken ist wegweisend für die Ausrichtung des RHI.

Pressekontakt:

Kontakt: Dirk Strittmatter, Tel. 089-551 78-203, #
E-Mail: dirk.strittmatter@ibw-bayern.de

Original-Content von: Roman Herzog Institut e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Roman Herzog Institut e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: