Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Gesellschaft für Biofaktoren e.V. mehr verpassen.

03.03.2020 – 09:00

Gesellschaft für Biofaktoren e.V.

Tag der gesunden Ernährung: Experten warnen vor Biofaktoren-Mangel bei Magen-Darm-Erkrankungen

Stuttgart (ots)

Anlässlich des diesjährigen Tages der gesunden Ernährung am 7. März 2020 zum Thema Ernährung bei gastrointestinalen Erkrankungen betont die Gesellschaft für Biofaktoren (GfB), dass es bei Krankheiten des Magen-Darm-Traktes zu einem Mangel lebenswichtiger Biofaktoren - insbesondere Vitaminen und Mineralstoffen - kommen kann, der unbehandelt schwerwiegende gesundheitliche Folgen nach sich ziehen kann.

Vitamin-B12-Mangel möglich

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie beispielsweise Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Zöliakie oder Zustände nach Darmoperationen können zu einem Vitamin-B12-Mangel führen, da zu wenig von dem Biofaktor über den Darm aufgenommen wird. Die ersten Symptome eines Vitamin-B12-Mangels sind meist unspezifisch und führen zu Erschöpfung und verminderter Leistungsfähigkeit. "Bleibt der Mangel unentdeckt, zeigen sich jedoch langfristig neurologische und psychiatrische Beschwerden", warnt Prof. Karlheinz Reiners, Facharzt für Neurologie.

Auch Magnesium betroffen

Die Magnesium-Aufnahme kann bei chronischen Darmerkrankungen oder Zuständen nach Darmoperationen ebenfalls vermindert sein. Zudem erhöhen langanhaltende Durchfälle die Ausscheidung des Biofaktors über den Darm. Der Magnesium-Mangel selber kann wiederum zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Darmkrämpfen oder Verstopfung führen. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, sollte Magnesium bei nachgewiesenem Mangel supplementiert werden, so die Wissenschaftler der GfB. Dabei ist zu berücksichtigen, dass organische Verbindungen im Vergleich zu anorganischen Verbindungen besser verträglich sind und sich durch eine höhere Bioverfügbarkeit auszeichnen

Experten der GfB warnen: Bei Magen-Darm-Erkrankungen Biofaktoren-Mangel vermeiden

Auch bei anderen Biofaktoren - u. a. Vitamin B1, Folsäure und Zink - kann es bei chronischen Magen-Darm-Erkrankungen zu einer verminderten Aufnahme kommen. Daher appellieren die Wissenschaftler der Gesellschaft für Biofaktoren eindringlich, der Mineralstoff- und Vitamin-Versorgung bei Patienten mit gastrointestinalen Erkrankungen mehr Aufmerksamkeit zu schenken: "Wenn ein Biofaktoren-Mangel vorliegt, ist eine Ergänzung durch geeignete Supplemente zu empfehlen, um weitere Folgeschäden zu vermeiden", so das klare Statement der GfB.

Weitere Informationen: www.gf-biofaktoren.de

Pressekontakt:

Dr. Daniela Birkelbach
Gesellschaft für Biofaktoren e.V.
E-Mail: daniela.birkelbach@gf-biofaktoren.de

Original-Content von: Gesellschaft für Biofaktoren e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gesellschaft für Biofaktoren e.V.
Weitere Meldungen: Gesellschaft für Biofaktoren e.V.