Stiftung Familienunternehmen

Erste internationale Benchmarkstudie zu Standortfaktoren von Familienunternehmen: Deutschland im unteren Mittelfeld

    Stuttgart (ots) - Im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen (Stuttgart) hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) eine internationale Benchmark-Studie zu Standortfaktoren von Familienunternehmen erstellt, die heute (29. März 2006) in Frankfurt vorgestellt wird. Prof. Dr. Brun-Hagen Hennerkes, Initiator und Vorstand der Stiftung Familienunternehmen, erklärt Anspruch und Ziel: "Unser Länderindex ist einzigartig in seinem klaren Fokus auf Standortfaktoren, die von hoher Relevanz für bedeutende Familienunternehmen sind. Wir werden künftig die Studie als jährlichen Index weiterführen, um die Wirkung der deutschen Wirtschaftspolitik zu bewerten."

    Das ZEW hat vier Standortfaktoren in 15 OECD-Staaten vergleichend analysiert: "Steuern", "Arbeitskosten", "Regulierung" und "Finanzierung". Aus diesen Indizes baut sich ein Gesamtindex auf, in dem Deutschland einen relativ schlechten 11. Platz einnimmt. An der Spitze stehen Großbritannien, USA und Irland. Dr. Friedrich Heinemann, ZEW-Studienleiter des Länderindex, begründet das Ergebnis: "Deutschland ist für Familienunternehmen ein Hochsteuerland - mit der größten Regulierungsdichte belastet und schneidet auch im Vergleich der Arbeitskosten trotz der höheren Produktivität relativ schlecht ab."

    Das ZEW betrachtet die erfolgreichen und international ausgerichteten Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz von 100 Mio. Euro, die zunehmend zur Belebung des Arbeitsmarktes beitragen. "Umso unverständlicher ist es, dass die spezifischen Interessen und Bedürfnisse dieser Unternehmensgruppe in Politik und Öffentlichkeit so wenig Beachtung finden!", kritisiert Hennerkes.

    Die Stiftung Familienunternehmen versteht sich als überparteiliche Interessenvertretung für Familienunternehmer mit dem Ziel, den nachhaltigen Dialog mit Politikern zu fördern und für eine der volkswirtschaftlichen Bedeutung entsprechende öffentliche Wahrnehmung zu sorgen. Zudem werden Forschungsaufträge und Stipendien vergeben, sowie junge Menschen, die in einem Familienunternehmen tätig werden wollen, auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet.

    Die Kurzfassung des Länderindex erhalten Sie unter angeg.     Pressekontakt.

Pressekontakt:
Richard Bachinger Öffentlichkeitsarbeit
Oberweg 19
D - 60318 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 / 9552750
Fax:  +49 (0)69 / 557155

bachinger@bachinger-pr.de

Original-Content von: Stiftung Familienunternehmen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Familienunternehmen

Das könnte Sie auch interessieren: