Hertie School of Governance

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Berlin und die Hertie School of Governance schließen Kooperationsvertrag

Berlin (ots) - Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und die Hertie School of Governance (HSoG) wollen künftig eng zusammenarbeiten. "Unsere gemeinsamen inhaltlichen Interessen und unsere unmittelbare Nachbarschaft haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu tun", sagte Prof. Klaus F. Zimmermann, Präsident des DIW Berlin. "Beide Institutionen sind Zentren von politischer Expertise. Deshalb ist es nur logisch, dass aus unserer physischen Nachbarschaft eine inhaltliche Zusammenarbeit resultiert" hob Prof. Michael Zürn, Dean der Hertie School, heute bei der Unterzeichnung des offiziellen Kooperationsvertrages hervor. Die Hertie School of Governance hat im August 2008 ihre neuen Räume im Quartier 110 in unmittelbarer Nachbarschaft des DIW in Berlin-Mitte bezogen.

Die Kooperation soll sich insbesondere auf die Bereiche Forschung und Lehre sowie Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Gastaufenthalte erstrecken. Das DIW Berlin wird die Hertie School weiterhin beim Ausbau ihrer Fakultät unterstützen. Geplant sind außerdem gemeinsame Veranstaltungen und eine intensive Zusammenarbeit in der wissenschaftlichen und sonstigen Infrastruktur. So werden zum Beispiel die Bibliotheken beider Institutionen in enger Abstimmung ihren Bestand erweitern und gegenseitig zur Verfügung stellen.

Zu den Kooperationspartnern:

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ist das größte Wirtschaftsforschungsinstitut in Deutschland. Es ist als unabhängige Institution ausschließlich gemeinnützigen Zwecken verpflichtet und betreibt Grundlagenforschung und wirtschaftspolitische Beratung. Das DIW Berlin präsentiert seine Forschungsergebnisse in externen Fachzeitschriften, im Rahmen wissenschaftlicher Veranstaltungen im In- und Ausland sowie auf Workshops, Symposien und Kolloquien. Sie dienen dem Gedankenaustausch mit Experten und gesellschaftlich relevanten Gruppen. Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Politik sowie einer breiten Öffentlichkeit werden aktuelle Wirtschafts- und Strukturdaten, Prognosen und Gutachten sowie Dienstleistungen im Bereich der quantitativen Ökonomie zur Verfügung gestellt.

Die Hertie School of Governance (HSoG) ist eine stiftungsfinanzierte Hochschule für modernes Regieren in Berlin. Sie bereitet herausragend qualifizierte junge Menschen auf öffentliche Führungsaufgaben vor. Der breiten interessierten Öffentlichkeit vermittelt die HSoG aktuelle Themen aus dem Bereich Public Policy in Vorträgen, Foren, Symposien und weiteren Veranstaltungen. Der Ansatz der Hertie School of Governance ist in allen Bereichen multidisziplinär, international und praxisorientiert. Die HSoG hält hierfür Kontakte zu Partneruniversitäten, Institutionen und Entscheidungsträgern in aller Welt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland bilden die Fakultät. Zudem lehren an der HSoG Gäste aus verschiedenen Disziplinen und hochrangige Praktiker aus verschiedenen Sektoren. Die Hertie School of Governance ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Pressekontakt:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie: Beate Wolff,
Tel. 030/259219-112 oder unter wolff@hertie-school.org,
Renate Bogdanovic, Tel. 030/89789-240 oder unter presse@diw.de

Original-Content von: Hertie School of Governance, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hertie School of Governance

Das könnte Sie auch interessieren: