Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug Die Märkische Oderzeitung kommentiert in ihrer Wochenendausgabe die gestiegene Zahl der Straftaten in der Grenzregion zu Polen seit Dezember 2007:

    Frankfurt/Oder (ots) - "Die Feststellung, dass sich die Brandenburger Polizei noch nicht ausreichend auf die völlig offene Grenze eingestellt hat, dürfte also zutreffend sein. Wenn Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm noch irgendwann den Gedanken hatte, dass man die Polizeidichte im Grenzraum reduzieren könnte, dann sollte er ihn gleich wieder vergessen. Und alle Bundespolitiker sind wohl auch gut beraten, wenn sie mit der geplanten Reduzierung der Bundespolizei im Grenzraum noch eine ganze Zeit warten. Denn wenn sich der Eindruck, dass eine offene Grenze gleichbedeutend mit mehr Kriminalität ist, erst einmal bei den Bürgern verfestigt hat, dann werden auch viele andere Formen der Kooperation darunter leiden."+++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: