Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland

09.10.2006 – 17:58

neues deutschland

Neues Deutschland: Neues Deutschland, Berlin, zum nordkoreanischen Atomtest

    Berlin (ots)

Was die internationale Gemeinschaft befürchtet hat, ist nun eingetreten: Die nordkoreanische Führung hat an der atomaren Spirale gedreht und die Bombe unterirdisch gezündet - mit   unvorhersehbaren Folgen nicht nur für die fernöstliche Region.  Spätestens jetzt müssten jene »Linken«, die die KDVR als die letzte Bastion gegen die Allmacht des USA-Imperialismus bejubeln, erkennen, dass der »geliebte Führer« Kim Jong Il dem Weltherrschaftsstreben der USA einen Dienst erwiesen hat. Nordkorea kann sich mit Atomwaffen nicht verteidigen, ein Sprengsatz könnte   nur als letzter verzweifelter Akt für ein kollektives  atomares Selbstmordattentat einer zu allem entschlossenen Sekte dienen.  Die USA tragen ein gerüttelt Maß an Mitschuld an dieser unheilvollen Entwicklung. Der US-Präsident hat die Nordkoreaner  wie Vieh vor sich hergetrieben, permanent Druck ausgeübt und damit den Wahn Pjöngjangs noch verstärkt. Machtgehabe und Erpressung sind keine geeigneten Mittel, die Nordkoreaner wieder an den Verhandlungstisch zu bringen. Wer, wie die KDVR-Führung, mit dem Rücken zur Wand steht, darf nicht permanent provoziert und gedemütigt werden.  Bei allem Ernst der Lage: Es ist nicht die KDVR, es sind die USA und die anderen Atommächte, die die Welt mit ihrer nuklearen Kraft um ein Vielfaches vernichten können. Deshalb muss weltweit atomare Abrüstung auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Rückfragen bitte an:
Neues Deutschland
Redaktion

Telefon: 030/293 90 715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland
Weitere Meldungen: neues deutschland