PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von nd.DerTag / nd.DieWoche mehr verpassen.

24.02.2017 – 17:24

nd.DerTag / nd.DieWoche

neues deutschland: LINKE-Vize Troost kritisiert Wagenknecht wegen Grexit-Äußerung

Berlin (ots)

Der stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei, Axel Troost, hat scharfe Kritik an Äußerungen der Linksfraktions-Vorsitzenden Sahra Wagenknecht über die Möglichkeit eines Ausstiegs Griechenlands aus der Euro-Zone geäußert. Mit der Überlegung, einiges spreche dafür, "dass eine wirtschaftliche Erholung" jenseits des Euro-Korsetts "um einiges leichter wäre", ignoriere Wagenknecht die reale Situation und die politischen Kräfteverhältnisse, schreibt Troost in einem Positionspapier, das "neues deutschland" vorliegt. Gemeinsam mit den Mitautoren Joachim Bischoff und Björn Radke stellt er fest, dass Wagenknecht mit dieser Aussage eine Steilvorlage für die neokonservative Opposition in Griechenland, "aber auch für die linksradikale Opposition" geliefert habe. Wagenknechts Position zeige, "dass sie die realen Umstände in Griechenland selbst wenig interessieren". Die politische Linke müsse lernen, "dass es durchaus mühsam und kompliziert ist, eine ruinierte Ökonomie und einen ausgeplünderten Staat wieder auf einen überlebensfähigen Weg zu bringen". Dass Wagenknecht ebenfalls gegenüber einer Zeitung und auf ihrer Facebook-Seite das von Deutschland mitverantwortete Kreditprogramm als "ein Milliardengrab für deutsche und europäische Steuergelder" bezeichnete, betrachten Trost und seine Mitautoren als Andocken an nationalistische Ressentiments auch in Zeiten "des Anwachsens rechtspopulistischer Stimmungen". Die Äußerungen seien zudem kein Beitrag zur Stärkung der von der Linkspartei SYRIZA geführten griechischen Regierung.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: nd.DerTag / nd.DieWoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: nd.DerTag / nd.DieWoche
Weitere Storys: nd.DerTag / nd.DieWoche