PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Malteser in Deutschland mehr verpassen.

02.02.2005 – 11:39

Malteser in Deutschland

Lage im Sudan bleibt kritisch: Malteser bitten um "Fasten-Euro" für Darfur

    Köln (ots)

Köln/El Fasher. Besorgt über die anhaltende Konfliktsituation in Darfur äußert sich die Malteser Nothilfe-Expertin Birke Herzbruch, die sich seit einem halben Jahr südlich der Stadt El Fasher aufhält: "Immer noch gibt es Zusammenstöße zwischen der sudanesischen Befreiungsarmee und Milizen. Nur mit großer Vorsicht konnten wir unsere im Herbst des vergangenen Jahres begonnene Impfkampagne gegen Kinderlähmung (Polio) im nördlichen Zipfel des Darfur fortsetzen." In den Regionen Tabit, Shangil Tobaya, Tarnet und Taweela erhielten innerhalb von einer Woche fast 20.000 Kinder in 200 Dörfern die Grundimmunisierung."Wir sind sicher, dass auch der nächste Teil der Kampagne - Mitte Februar - so viele Kinder erreicht", ist Herzbruch überzeugt.

    Wie notwendig die Hilfe in Darfur ist, betont auch Johannes Freiherr Heereman, Geschäftsführender Präsident des Malteser Hilfsdienstes: "So gewaltig die Unterstützung und Solidarität nach dem Seebeben in Asien war, die Menschen im Darfur dürfen nicht in der zweiten Reihe der internationalen Aufmerksamkeit versinken. Sie bleiben auf unsere Hilfe angewiesen. Besonders medizinisch."

    Der Malteser Hilfsdienst ruft deshalb in der Fastenzeit zu einer besonderen Unterstützung der Menschen in Darfur auf: "Wenn man in den 40 Tagen der Fastenzeit an jedem Tag einen Euro für den Sudan zurücklegt, kann viel Not und Elend der Menschen im Sudan gelindert werden. Mit 40 Fasten-Euro für die Menschen im Darfur können 160 Kinder geimpft werden oder fünf Kinder täglich mit der überlebensnotwendigen Zucker-Salz-Lösung versorgt werden!"

    Die Malteser sind seit 1998 im Sudan aktiv. Vor der Hilfe in Darfur lag der Schwerpunkt der Arbeit im Süden des Landes. Seit dem Sommer 2005 hat Birke Herzbruch im Darfur neben der Impfkampagne zahlreiche Hilfsoperationen der Malteser vor Ort organisiert: Medikamentenverteilung, Wiederaufbau zerstörter Gesundheitszentren, Programme zur Weiterbildung von Hebammen.

Achtung Redaktionen: Birke Herzbruch und Johannes Freiherr Heereman stehen für Interviews zur Verfügung. Fotos unter: www.malteser.de -> Aktuelles -> aktuelle Bilder zum Download. Um die Not der Flüchtlinge im Sudan weiter lindern zu können, sind die Malteser dringend auf Spenden angewiesen: Spendenkonto 120 120 120 Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00) Stichwort "Sudan"

Weitere Informationen:
Dr. Claudia Kaminski
Pressesprecherin
Malteser Hilfsdienst
Telefon 0221/9822-125
Fax        0221/9822-119  
Mobil    0160/70 77 689
presse@maltanet.de
www.malteser.de

Original-Content von: Malteser in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Malteser in Deutschland
Weitere Storys: Malteser in Deutschland