Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Keine Meldung von Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung mehr verpassen.

21.12.2011 – 19:19

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung

NRZ: Den Armutsbericht für Deutschland kommentiert die in Essen erscheinende Neue Ruhr/Rhein Zeitung (NRZ):

Essen (ots)

Einem Großteil der bundesdeutschen Bevölkerung geht es finanziell von Jahr zu Jahr schlechter. Wir haben schleichend Einschnitte hinnehmen müssen, oftmals überdeckt durch die Euro-Einführung, die einen Vergleich zu früheren Zeiten schwieriger macht. Gerade jüngere Menschen, die die Mark gar nicht mehr im Erwerbsleben bewusst kennengelernt haben, können einen solchen Vergleich überhaupt nicht mehr anstellen. Nun wäre es aber zu kurz gegriffen allein den Euro für den geschwundenen Lebensstandard verantwortlich zu machen. Denn: Auf der anderen Seite sind die Einkünfte der Wohlhabenden immens angestiegen. Die Schere der Einkommen klafft in der Bundesrepublik erschreckend weit auseinander. Und der Trend geht in eine sich noch weiter öffnende Richtung. In den vergangenen Jahrzehnten war gerade die Mittelschicht immer ein Garant für sozialen Frieden. Für ein kooperatives Verhältnis zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Die Basis für unser Wirtschaftswunder der vergangenen Tage und für unsere Wettbewerbsfähigkeit in der heutigen Zeit. Gerade diese Mittelschicht droht wegzukippen. Das birgt große Gefahren für die Gesellschaft - soziale Unruhen eingeschlossen. Es wird Zeit, dass sich Arbeit für jeden wieder lohnt. Allein mit Billiglöhnen ist "kein Staat zu machen". Die Politik muss den Mut haben, den wirklich Reichen ans Portemonnaie zu gehen, spekulative Finanzgeschäfte zumindest stärker zu besteuern. Die Geschichte der Jahrhunderte macht deutlich: Immer wenn es die Besitzenden zu weit getrieben hatten, ging die verarmte Bevölkerung auf die Barrikaden. Soweit ist es nicht. Dennoch: Es gilt die Ansätze zu bekämpfen, damit auch die nächsten Generationen in Frieden, Freiheit und Wohlstand leben können. Im Ruhrgebiet, das in den vergangenen Jahren von einer negativen Einkommensentwicklung besonders betroffen war, tut sich indes etwas. Auf der Wirtschaftstagung des Initiativkreises Ruhr haben etliche Firmenlenker von großen Ruhrgebietskonzernen am Dienstag dieser Woche Signale in diese Richtung gegeben. Von dem neuen Mut, dem neuen Schwung und den frischen Ideen sollen die Region und die hier lebenden Menschen profitieren. Das Revier hat sich schon des Öfteren und bei unterschiedlichen Krisen am eigenen Schopfe aus dem Schlamassel gezogen.

Pressekontakt:

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Telefon: 0201/8042607

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Weitere Meldungen: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung