Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Katrin Göring-Eckardt, Grünen-Fraktionschefin

Osnabrück (ots) - Grünen-Fraktionschefin wirft Bundesinnenminister "Versagen" vor

Göring-Eckardt: Personal im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge schnell aufstocken - "Dienst nach Vorschrift reicht nicht"

Osnabrück. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Versagen vorgeworfen. De Maizière habe die "engagierten Mitarbeiter" des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BaMF) allein gelassen, sagte Göring-Eckardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). Kanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse den Minister "dazu verdonnern, endlich seinen Job zu machen". Die Behörde brauche 2015 noch mehr Mitarbeiter. Andere Bundesbehörden müssten stärker mit Abordnungen aushelfen. "Jetzt muss mehr passieren als nur Dienst nach Vorschrift", forderte Göring-Eckardt. Es sei höchste Zeit gewesen, dass sich Merkel vor Ort ein eigenes Bild gemacht habe. Bisher komme das Amt weder mit der Bearbeitung unerledigter Verfahren, noch mit der Annahme neuer Asylanträge hinterher. Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion betonte, dass 3.000 Mitarbeiter für 800.000 Flüchtlinge zuständig seien und zusätzlich die offenen Verfahren von 2014 bearbeiten müssten. 1993 hätten 5.100 Mitarbeiter rund 450.000 Fälle betreut.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: