Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Christian Lindner, FDP-Vorsitzender

Osnabrück (ots) - Nach Tsipras-Rücktritt: FDP fordert vorläufigen Zahlungsstopp

"Wie es nach Neuwahlen in Griechenland weitergeht, ist vollkommen unklar"

Osnabrück. Nach dem Rücktritt des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras fordert die FDP einen Zahlungsstopp. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte der FDP-Vorsitzende Christian Lindner: "Solange unklar ist, ob Griechenland auf den Reformweg zurückfindet oder wieder in die Schuldenpolitik abdriftet und die bisherigen Reformen zurückdreht, darf es keine weiteren Hilfszahlungen geben. Bis zur Bildung einer neuen Regierung fordere ich einen Zahlungsstopp."

Lindner betonte, die Euro-Zone könne nicht einseitig ihre Aufgaben erfüllen, "während in Griechenland die Reformen auf Eis gelegt werden". Die Regierung von Tsipras habe die Hilfsverträge ausgehandelt. "Sie stünde im Wort, die Bedingungen für Hilfen zu erfüllen. Wie es nach Neuwahlen in Griechenland weitergeht, ist aber vollkommen unklar."

Der FDP-Vorsitzende warf in diesem Zusammenhang auch die Frage auf, ob Bundeskanzlerin Angele Merkel deshalb in der Debatte im Bundestag geschwiegen habe, weil sie da schon von den bevorstehenden Neuwahlen in Griechenland gewusst habe.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: