Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Interview mit Eckhard Klieme, Bildungsforscher

Osnabrück (ots) - Forschungsverbund bescheinigt Ganztags-Schulen positive Effekte

Zahlreiche Schulen stellen nach den Sommerferien bundesweit auf längere Betreuungszeit um

Osnabrück. Der stetige Auf- und Ausbau schulischer Ganztagsangebote wirkt sich in mehrfacher Hinsicht positiv aus. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Bildungsforscher Eckhard Klieme: "Das Sozialverhalten entwickelt sich positiver, das Risiko einer Klassenwiederholung sinkt, Familien fühlen sich entlastet vom Hausaufgabenstress. Sogar auf die Noten hat der Ganztag einen positiven Effekt."

Klieme ist Sprecher des Forschungsverbunds, der den Ausbau des Ganztagsangebots seit 2005 empirisch begleitet. Der Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Frankfurt betonte gleichzeitig: "Ganztag ist aber nicht an sich förderlich, sondern nur, wenn er qualitativ gut gemacht wird." Die längere Betreuung dürfe weder Zwangsversorgung für Problemfälle sein noch ein Privileg von Zahlungskräftigen und Bildungsbeflissenen, betonte der Experte.

Der Wissenschaftler äußerte sich vor dem Hintergrund, dass in diesen Wochen bundesweit zahlreiche Schulen auf eine längere Betreuungszeit umstellen und nach den Sommerferien als Ganztags-Einrichtungen öffnen.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: