Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Auto
Messen

Osnabrück (ots) - Künstlich aufgebläht

Die Autoindustrie setzt sich in Paris großformatig in Szene. Das war bis auf wenige Ausnahmen immer so und wird wohl auch lange noch so bleiben. Dennoch: In die Premierenstimmung in der französischen Hauptstadt mischen sich skeptische Töne. Die Pkw-Verkäufe brechen massiv ein, dort, wo Euro und Wirtschaft schwächeln. Das können die deutschen Hersteller noch durch steigende Verkäufe in Russland oder China kompensieren. Doch auch in Deutschland stottert der Absatz-Motor, und die Hersteller haben es immer schwerer, ohne Rabatte ihre Modelle zu verkaufen.

Was noch dazukommt: Die Autobauer frisieren die Zahlen, indem sie zahllose Neuwagen als Tageszulassung in die offizielle Statistik hieven, ohne dass die Autos anschließend in Kundenhand übergehen. Fast jeder dritte zugelassene neue Pkw, so Experten, hübscht auf diese Art und Weise die Bilanz auf. Anstatt gezielt auf die Nachfrage zu reagieren und nur so viele Fahrzeuge zu produzieren, wie auch tatsächlich benötigt werden, wird der Fahrzeugmarkt künstlich aufgebläht. Das hat fatale Folgen insbesondere für den Handel, der fast nur mit extremen Preisnachlässen die Modelle an den Mann und die Frau bringen kann. Das schmälert die Marge, bringt viele Händler an den Rand der Existenz. Oder darüber hinaus.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: