Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung

23.08.2011 – 22:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Wahlen
Berlin

Osnabrück (ots)

Brandgefährlich

Gefühlig sollte der Berliner Wahlkampf werden - ohne Kampf und ohne Politik. So hat es der Bürgermeister Klaus Wowereit gewollt. Großplakate mit Kindern und Stofftier Schnappi, Talkshows, die vor Trivialität triefen, möglichst wenig harte Zahlen - weich und heiter wollte der SPD-Spitzenmann zum dritten Mal im Roten Rathaus landen. Das ist so sicher nicht mehr. Brennende Autos haben die Strategie von Wowereit gründlich kaputt gemacht.

Plötzlich gibt es doch ein knallhartes Thema, das für den selbst ernannten Berlin-Versteher brandgefährlich und für die bislang farblose CDU-Konkurrenz eine Initialzündung werden kann: Muss Berlin das verstehen? So fragen bissig die Schwarzen den seit zehn Jahren amtierenden Chef im Roten Rathaus. Er habe die Auto-Zündler zu lange laufen lassen und bekomme sie nun nicht in den Griff. Obwohl die Union sonst viel tut, um den Grünen als Partner zu gefallen, jetzt druckt sie Plakate mit brennenden Wracks.

So jovial Wowereit auch durch die Kieze tourt, da hört es auf mit Herz und Schnauze. Die Angst, dass Schwarz und Grün an ihm vorüberziehen, hat den Bürgermeister gepackt. Dazu macht auch der Partner, die Linkspartei, mit devoten Grußadressen an Kommunistenführer Castro und Rechtfertigung des Mauerbaus Ärger. Bislang haben die Berliner ihrem Wowi alles verziehen - aber bei Auto und Mauer hört der Spaß auf.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung