Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Mißfelder sieht Nuland-Äußerungen als einmaligen Ausrutscher, räumt aber Vertrauenskrise zwischen den USA und Europa ein

Berlin / Saarbrücken. (ots) - Der Koordinator der Bundesregierung für die deutschen-amerikanischen Beziehungen, Philipp Mißfelder (CDU), hält die umstrittenen Äußerungen der US-Spitzendiplomatin Victoria Nuland für einen "einmaligen Ausrutscher". Mißfelder sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Sonnabendausgabe): "Sie hat sich entschuldigt und damit ist das auch gut". In Washington sei Nuland eine derjenigen, die Europa mit am besten kennten und sich sehr für Europa einsetzten. Ihr Satz "Fuck the EU" wie auch die amerikakritischen Sätze der EU-Spitzendiplomatin Helga Schmidt seien kein Beleg für eine Kluft in der Ukraine-Politik, "sondern wohl eher eine Sache des täglichen Politikmanagements, wo schon mal Reibungen entstehen", sagte Mißfelder. In der großen Linie seien sich EU und Amerika bezüglich der Ukraine einig: "Sie wollen eine friedliche Lösung und keine Intervention von außen." Mißfelder räumte aber ein, dass die USA und Europa gegenwärtig durch eine "Vertrauenskrise" gingen. Er sei sich jedoch sicher, dass man diese "gemeinsam durchstehen" werde

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: