DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

DDV setzt sich für mehr Transparenz beim Datenschutz ein
Stellungnahme zum Gesetzentwurf bezüglich Scoring
DDV befürchtet Fehlinterpretationen

    Wiesbaden (ots) - Der Deutsche Direktmarketing Verband DDV reagiert in einer Stellungnahme auf den am 10. September vom Bundesinnenministerium vorgelegten Gesetzesentwurf zum Scoring. In seinem Papier fordert der Verband, missverständliche Formulierungen auszuräumen, die möglicherweise Anlass zu Fehlinterpretationen geben könnten. So mangele es an einer deutlichen Unterscheidung zwischen dem Kredit- und anderen Formen des Scoring, insbesondere des Werbescorings. Dies könnte bei Anwendung des Gesetzes in seiner jetzigen Entwurfsfassung Nachteile für die Werbewirtschaft mit sich bringen.

    Der Gesetzesentwurf enthält eine Verschärfung der Vorschriften wie etwa die Beschränkung der Datenselektion und die Festschreibung weit reichender Auskunftsansprüche. Patrick Tapp, DDV-Vizepräsident Public Affairs und Verbraucherdialog: "Das BMI hat mit seinem Gesetzesentwurf richtigerweise das Kreditscoring im Visier. Unser Verband begrüßt das Ziel, die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes der gestiegenen Bedeutung von Auskunfteien und dem vermehrten Einsatz von Scoringverfahren anzupassen und die Zulässigkeit bestimmter Datenverarbeitungen, die von den Datenschutz-Aufsichtsbehörden der Länder unterschiedlich beurteilt werden, transparent und einheitlich zu regeln. Dabei müssen aber neue Unsicherheiten vermieden werden."

    Unsicherheiten sieht der DDV vor allem darin, dass der Gesetzesentwurf nur allgemeine Umschreibungen wählt und nicht das Kreditscoring exakt benennt. "Das Gesetz soll Klarheit schaffen und nicht unter dem Mantel der Transparenz Unklarheiten hinterlassen", so Tapp. Der DDV mache sich dafür stark, dass neue Gesetze, die im Bereich des Datenschutzes mit einem erheblichen Aufwand verbunden sind, nur Themen aufgreifen, die auch tatsächlich regelungsbedürftig sind.

    Unter Scoring versteht man die Anwendung analytisch-statistischer Verfahren, mit denen aus den eingegebenen Daten Erfahrungswerte herausgearbeitet werden. So hat das Werbescoring das Kaufverhalten der Verbraucher im Visier. Das Kreditscoring  hilft bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit.Verbraucherschützer werfen den Anwendern vor, die in die Risikobewertung einfließenden Daten seien nicht transparent, teilweise nicht aussagekräftig und ließen keine individuelle Betrachtung zu.

    Der Deutsche Direktmarketing Verband ist der größte nationale Zusammenschluss von Direktmarketing-Unternehmen in Europa und einer der Spitzenverbände der Kommunikationswirtschaft in Deutschland. Er vertritt die Interessen von Dienstleistern und werbungtreibenden Unternehmen der gesamten Dialogmarketing-Branche.

Pressekontakt:

Nanah Schulze/nasprojects, Presse und Öffentlichkeitsarbeit DDV,
Telefon 06196 / 7666593, mobil 0172 / 9046008, www.ddv.de

Original-Content von: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: