BILD

Portrait-Büste "Michail Gorbatschow" in der Axel-Springer-Passage Berlin enthüllt

    Berlin (ots) - Genscher: "Es gibt keinen besseren Ort für die Büste als das Axel-Springer-Haus."

    Am 9. November 2009, dem 20. Jahrestag der Maueröffnung, wurde in der Axel-Springer-Passage Berlin die Portrait-Büste "Michail Gorbatschow" feierlich enthüllt. Mit der Bronze-Büste des renommierten französischen Bildhauers Serge Mangin ehrt die Axel Springer AG auf Initiative von BILD den ehemaligen Präsidenten der Sowjetunion für seine Verdienste um die deutsche Einheit. Bei der Enthüllung waren neben Gorbatschow, Außenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher und dem ehemaligen amerikanischen Außenminister Henry Kissinger weitere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur anwesend. Bereits seit dem 2. Oktober 2007 steht in der Axel-Springer-Passage Berlin die Bronze-Büste "Helmut Kohl - Kanzler der Einheit" vom selben Künstler.

    Die Büste enthüllten Friede Springer und Hans-Dietrich Genscher gemeinsam. In einem Grußwort dankte BILD-Chefredakteur Kai Diekmann Michail Gorbatschow für seinen wesentlichen Anteil an der Wende der deutschen Geschichte: "Helmut Kohl und George Bush hätten ohne Michail Gorbatschow die Einheit nicht erreichen können." Er verriet, dass eine dritte Büste von George H.W. Bush bereits in Arbeit ist.

    Außenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher betonte in seiner Laudatio die Bedeutung der Persönlichkeit Michail Gorbatschow für die deutsche Einheit: "Seht auf diesen Mann, der den Mut hatte, die Lage in seinem Land so zu verändern, dass sich die Welt veränderte. Wir Deutschen werden dir dein Lebenswerk nicht vergessen." Genscher fügte hinzu: "Es gibt keinen besseren Ort für die Büste als das Axel-Springer-Haus. Axel Springer hat dieses Haus als Mahnmal und als Mahnung errichtet. Er hatte einen Traum von einer besseren Welt und wir hätten uns gewünscht, dass er diesen Tag vor 20 Jahren hätte miterleben können."

    Michail Gorbatschow gratulierte den Deutschen zu "ihrem großen Tag" und bedankte sich für die Ehrung. In seiner Rede wies er auf die zukünftige Verantwortung Deutschlands und Europas hin. "Das, was Europa braucht, ist eine gemeinsame Sicherheitsarchitektur. Deutschland ist ein vereintes Land mit entsprechend großer Verantwortung."

    Die 1,88 Meter hohe Bronze-Büste steht auf einem Sockel aus matt-schwarzem Granit. Serge Mangin schuf das Portrait im Jahr 2009 in der Traditions-Gießerei Karl Herbich in Gernlinden bei München. "Im Angesicht von Michail Gorbatschow habe ich mich konsequent bemüht, sein Gesicht ohne persönliche Ambitionen meinerseits zu modellieren, dass heißt, so wie ich es sah, nicht mehr und nicht weniger", sagt Serge Mangin über seine Arbeit.

    Serge D. Mangin, geboren 1947 in Paris, wanderte 1968 nach Deutschland aus, wo er die Bildhauerkunst erlernte. Der Künstler lebt und arbeitet abwechselnd in München und auf Kreta. Sein internationales Renommee verdankt er vor allem seinen Porträts von Ernst Jünger, Henry Miller und Luciano Pavarotti sowie seinen Denkmälern in Deutschland, beispielsweise die vier Meter große Bronze-Skulptur "Save our Seas" auf der Westerländer Kurpromenade/Sylt, "Das Brahmsdenkmal" in Hamburg oder "Das Fischerdenkmal" in Neustadt/Holstein.

Pressekontakt:
Svenja Friedrich
Tel: +49 (0) 30 25 91-7 76 09
svenja.friedrich@axelspringer.de

Original-Content von: BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BILD

Das könnte Sie auch interessieren: