Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Fatales Schweigen der Belgier - Kommentar von Frank Meßing zum Eierskandal

Essen (ots) - Belgische Lebensmittelkontrolleure wissen seit sechs Wochen, dass Eier mit dem Insektengift Fipronil belastet sein können. Sie behalten die Informationen aber für sich, um laufende Ermittlungen wegen Betrugs nicht zu gefährden. Dieses Verhalten ist nicht nur unglaublich und sträflich, es grenzt fast schon an Körperverletzung. Auch wenn Fipronil nur in hohen Dosen die menschliche Gesundheit beeinträchtigen mag, muss der Schutz der Verbraucher ohne Wenn und Aber über den Interessen ermittelnder Staatsanwälte stehen.

Auch die belgischen Behörden sollten wissen, dass die Anwendung von Fipronil bei Tieren, die Lebensmittel liefern, in der gesamten EU verboten ist. Weil sie fatalerweise schwiegen, wurden weiter Millionen belastete Eier in vier Mitgliedsländer ausgeliefert. Auch das mit dem Gift versetzte Reinigungsmittel dürfte weiter in Hunderten von Hühnerställen zum Einsatz gekommen sein.

Schlimm genug, dass Verbraucher unter vermutlich kriminellen Machenschaften zu leiden haben. Sie müssen sich aber zumindest darauf verlassen können, dass staatliche Stellen ihre Gesundheit so gut wie möglich schützen und nicht juristisch taktieren. Das Vertrauen in die EU ist einmal mehr erschüttert.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: