Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westdeutsche Allgemeine Zeitung

11.01.2012 – 19:43

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Eine Haltung, die verdächtig macht. Kommentar von Kai Wiedermann

Essen (ots)

Johannes Remmel und Ilse Aigner haben sich beim Thema Antibiotika-Einsatz in der Tierzucht so richtig ineinander verbissen. Der Ton ist deutlich schärfer geworden. Remmel (Grüne) kritisierte Aigner scharf, Aigner (CSU) konterte mit spitzer Zunge. So geht Politik. Es mag widersprüchlich klingen: Remmel und Aigner haben beide recht. Das Land NRW kann, wie Aigner ätzt, die Dokumentation von Antibiotika-Behandlungen längst einsehen, rein rechtlich. Aber: Das Verfahren ist umständlich und lebensfern. Deshalb fordert Remmel diese Datenbank, die schon beim ersten Mausklick Aussagen über den Einsatz von Antibiotika machen kann. Züchter-Verbände und Landwirte haben sich gestern einmal mehr dazu bereit erklärt, dabei helfen zu wollen, den Einsatz von Medikamenten in der Hähnchenmast herunterzufahren. Warum also wehren sie sich gegen dieses Informationssystem? Warum pochen sie auf eine Selbstverpflichtung, die immer schwammig ist? Bereits erstellte Dokumente in eine Datenbank einzupflegen, mag lästig sein. Wer sich aber derart wehrt, macht sich verdächtig, etwas verbergen zu wollen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung