Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ein überfälliger Schritt - Kommentar von Sven Frohwein

Essen (ots) - HSH-Chef Dirk Jens Nonnenmacher muss seinen Hut nehmen. Die beiden größten Anteilseigner der Bank, die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, brachten damit eine längst überfällige Entscheidung ins Rollen. Man wolle verloren gegangenes Vertrauen wiederherstellen, hieß es. Ob es reicht, den Ruf der Bank zu retten, darf aber bezweifelt werden. Fakt ist: Nonnenmachers Auftritte der Vergangenheit waren alles andere als glücklich. Demut suchte man bei ihm stets vergebens. Millionenschwere Bonuszahlungen nahm er ohne mit der Wimper zu zucken an, obwohl die HSH mit Milliarden vom Staat gestützt werden musste. Dann polterte er im Untersuchungsausschuss des Kieler Landtages, er habe Besseres zu tun als sich mit Verdächtigungen zu beschäftigen. Ein unwürdiger Auftritt, der das Fass endgültig zum Überlaufen brachte. Der HSH wird Nonnenmachers Abgang nur wenig helfen. Die Ermittlungsverfahren, ob Kinderpornoskandal oder Bilanzfälschung, werden sich noch Monate, wenn nicht Jahre hinziehen. Und dem Institut viele negative Schlagzeilen bescheren. Die Zeit des Aufräumens hat gerade erst begonnen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: