Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Transrapid - der Geisterzug - Kommentar von Thomas Wels

    Essen (ots) - Transrapid und kein Ende: Die Magnetschwebebahn ist für die deutschen Steuerzahler zum Geisterzug geworden: 1,4 Milliarden Euro hat er bislang verschlungen, und jetzt gibt's nochmal ein paar Milliönchen für den Weiterbetrieb der Teststrecke oben drauf. Warum bloß muss der Steuerzahler für die Vermarktung des Transrapid die Konzerne Thyssen-Krupp und Siemens entlasten? Die Vorzeigebahn im Emsland ist letztlich doch nichts anderes als eine ständige Verkaufsmesse. Und selbst wenn das Märchen wahr wäre, dass nur ins Ausland zu verkaufen ist, was im eigenen Land zu sehen ist, gibt's keinen Grund, diese Risiken und Kosten zu sozialisieren. Das Märchen freilich ist nicht wahr. Ob die Magnetschwebebahn nun in Deutschland fährt oder sonstwo, dürfte möglichen Interessenten aus China oder den Emiraten völlig egal sein. Klar ist es traurig, wenn wieder einmal einer deutschen Erfindung von anderen zum Durchbruch verholfen wird. Aber was hätten wir von einer dauerhaft subventionierten Schwebebahn auf Kurzstrecke, die kein Mensch braucht?

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: