Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Strom- und Gasmarkt im Ruhrgebiet kommt massiv in Bewegung. Gelsenwasser mit neuer Discount-Gesellschaft

    Essen (ots) - Im Ruhrgebiet gerät das Geschäft mit Strom und Gas massiv in Bewegung. Am Montag kommt Gelsenwasser nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), Samstagausgabe, mit einer neuen Energiegesellschaft namens "Energie hoch drei" auf den Markt. Unter ihrem Dach sollen Gas und Strom "zu Discountpreisen angeboten werden", hieß es im Umfeld des Konzerns. Ein Sprecher wollte dies weder bestätigen noch dementieren. Die Stadtwerke Essen bieten ab April neben Gas und Wasser auch Strom an und treten damit unter anderem in Konkurrenz zu RWE. Im Ennepe-Ruhr-Kreis verschärft sich der Wettbewerb für RWE sowie für E-Mark. Dort bietet die örtliche AVU ab Oktober Gas für Industriekunden erstmals in Witten und in Herdecke an. Die Stadtwerke Hamm wollen im Herbst über ihr Versorgungsgebiet hinaus Strom und später wahrscheinlich auch Gas für Haushaltskunden anbieten. An den Stadtwerken Hamm ist RWE zur Hälfte beteiligt. Gelsenwasser und die kommunalen Versorger beklagen durch den zunehmenden Wettbewerb Kundenverluste. Diese sollen durch die Erschließung neuer Märkte ausgeglichen werden. Der Bund der Energieverbraucher geht davon aus, dass Strom und Gas mit zunehmendem Wettbewerb billiger werden. "Je intensiver der Wettbewerb geführt wird, desto mehr werden die Preise fallen", sagte Vorsitzender Aribert Peters der WAZ.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: