Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung berichtet morgen: Eberswalde (MOZ) Der Brandenburgische Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung stand am Montag in der EWE-Märchenvilla in Eberswalde auf der Tagesordnung

Frankfurt/Oder (ots) - Ein Preis tolle Frauen

Eberswalde (MOZ) Der Brandenburgische Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung stand am Montag in der EWE-Märchenvilla in Eberswalde auf der Tagesordnung: Die Jury unter Vorsitz von MOZ-Chefredakteur Frank Mangelsdorf wählte dort aus 69 Werken die drei Preisträger aus.

Ulrike Hogrebe (Neuwerder im Havelland) erhält die Auszeichnung in der Kategorie Malerei für ein dreiteiliges Werk ohne Titel. Christiane Wartenberg (Letschin) wird im Bereich Grafik für ihr Buch "Quickie Kleist" geehrt und Gudrun Kühne (Rangsdorf) gewinnt in der Kategorie Bildhauerei mit ihrer Bronze "Kunji". Außerdem wurde im Rahmen der Jurysitzung bekannt gegeben, dass Erika Stürmer-Alex aus Lietzen (Märkisch-Oderland) den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten erhalten wird. Dieser wird seit dem Jahre 2008 im Rahmen des Kunstpreises verliehen, 2014 Jahr ging er an Bernd Kauffmann, scheidenden Generalbevollmächtigten der Stiftung Neuhardenberg. Insgesamt 193 Künstlerinnen und Künstler haben sich in diesem Jahr an der Ausschreibung beteiligt. Die Einreichungen wurden erstmals digital angenommen. Nach der Sichtung durch eine Vorjury kamen 69 Werke in die engere Wahl, die am Montag durch die zwölfköpfige Jury vorgenommen wurde. Neben Frank Mangelsdorf gehörten Gerlinde Förster (Gedok Brandenburg), Annette Tietz (Leiterin Galerie Pankow), Melitta Richter (Kuratorin des EWE-Kunstparkhauses Strausberg), Anke Zeisler (Galeristin), Ralf Hentrich, Grafiker aus Altglobsow, Heike Kramer (Generalbevollmächtigte Stiftung Schloss Neuhardenberg), Ulrike Kremeier (Direktorin Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus), der Maler und Nachwuchspreisträger David Lehmann, Kulturjournalist Peter Liebers, Oliver Hilmes (Pressesprecher der Stiftung Neuhardenberg) und Oliver Jarasch (RBB, Redaktionsleiter Brandenburg aktuell) zu der Jury. Der Brandenburgische Kunstpreis wird zum zwölften Mal vergeben. Die Verleihung der drei Preise und des Ehrenpreises durch Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) findet am 12. Juli im Schloss Neuhardenberg statt. Dort wird an diesem Tag auch die Kunstpreis-Ausstellung eröffnet. Die Stiftung Neuhardenberg ist Kooperationspartner der Märkischen Oderzeitung bei der Ausrichtung des Preises. Im Rahmen der Kunstpreisverleihung wird auch der Nachwuchsförderpreis von Kulturministerin Sabine Kunst (SPD) vergeben, für den sich junge Künstler noch bis zum 10. Juni bewerben können.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: