Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: schreibt zu S-Bahn/Berlin:

Frankfurt/Oder (ots) - Es muss einfach mal so deutlich gesagt werden: Bei diesem Auftrag geht es nicht darum, wer den Berliner Politikern die nächsten Jahre Papier und Kugelschreiber liefert. Die können zur Not auch im Schreibwarenladen gekauft werden. Hier geht es um einen Auftrag, der erst nach jahrelanger Vorarbeit der Industrie erfüllt werden kann. Die neuen Züge zu entwickeln, zu bauen und deren Kinderkrankheiten zu bekämpfen, ist ein hochkomplizierter Prozess. Das weiß nicht nur der Ingenieur im Fahrzeugbau, das muss auch jeder Verkehrspolitiker wissen. Der neue Vertragspartner wird erst peu à peu bis 2023 die fünf Linien betreiben können. Doch wenn der Berliner Senat dafür jetzt konkrete Daten nennt, diese aber zugleich schon wieder mit einem Fragezeichen versieht, lässt das an der Seriosität zweifeln. Der Flughafen lässt grüßen.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: