Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zu Libyen

Frankfurt/Oder (ots) - Gegen ein verstärktes militärisches Engagement in Libyen sprechen mehrere Gründe. Eine Intervention im dritten muslimischen Land nach Irak und Afghanistan würde die antiwestlichen Stimmungen weiter anheizen. Darüber hinaus sind bedeutende Kontingente vor allem aus den USA am Hindukusch gebunden. Und Bundeskanzlerin Merkel dürfte es schwerfallen, der Bevölkerung einen Einsatz der bis an die Grenzen strapazierten Bundeswehr auch noch in Nordafrika zu erklären. Zumal ein UN-Mandat wegen des Widerstandes Russlands und Chinas unwahrscheinlich ist. Zudem bleibt unklar, wer in einer jetzt auseinanderfallenden Stammesgesellschaft das Machtvakuum füllen soll. Es klingt zynisch, würde aber dem Westen aus einem Dilemma helfen, wenn Gaddafi zumindest für eine Übergangszeit am Ruder bliebe. Steigende Ölpreise signalisieren bereits die fatalen Folgen eines anhaltenden Konflikts für Wirtschaft und Verbraucher weltweit.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: