Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum Thema insolvente Krankenkassen: Kranke Kassen

Frankfurt/Oder (ots) - Die Zahl der Krankenkassen ist in den vergangenen Jahren rapide zurückgegangen. Doch die vorerst letzte Stufe der ewigen Gesundheitsreform hat diesen Prozess noch einmal spürbar beschleunigt. Die Konzentrationswelle betrifft in erster Linie kleinere Kassen. Aber auch die Großen der Branche haben Probleme. Grund ist die Deckelung der Einnahmen durch einen einheitlichen Beitragssatz und die Zuteilungen aus dem Gesundheitsfonds nach einem festen Schlüssel. Kommt eine Kasse mit diesem Geld nicht aus, kann sie einen Zusatzbeitrag erheben, der in der Praxis aber zu regelrechten Austrittswellen der Versicherten führt. Damit wird ein Dominoeffekt in Gang gesetzt. Sinnvoll erscheint dieser Mechanismus kaum. Vor allem löst er die Frage nicht, wie die gesetzliche Krankenversicherung, die im kommenden Jahr mit rund elf Milliarden Euro in die Miesen rutschen dürfte, ohne Abstriche zu finanzieren ist.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: